12.03. - 04.07.
Museum Ludwig, Fotoraum
Sonderaustellungen

August & Marta. Wie August Sander die Malerin Marta Hegemann (und ihr Kinderzimmer!) fotografierte

Eine Präsentation für Kinder

Wie stolz und wild sie auf dem Foto von August Sander aussieht, die Malerin Marta Hegemann, die eigentlich einmal Lehrerin war. Bluse und Halskette scheinen irgendwie verrutscht und ins Gesicht hat sie sich außerdem allerlei Zeichen gemalt. Als Marta Hegemann drei Jahre später zwei Wandgemälde für ein Kinderzimmer entwarf, war es wieder August Sander, der die Arbeit daran und das Ergebnis mit der Kamera festhielt. Zu sehen waren die Gemälde 1929 in der Ausstellung Raum und Wandbild im Kölnischen Kunstverein. Leider gelten sie seither als verschollen. Dank der Aufnahmen von Sander wissen wir aber wie sie aussahen – zumindest in Schwarzweiß – und können versuchen, das Kinderzimmer nachzustellen. In dieser für Kinder konzipierten Präsentation nähern wir uns durch Fotografien einer unangepassten Frau, die auch für die Kleinen malte.

Kuratorin: Miriam Szwast

Bildcredits

Marta Hegemann, Komposition mit Pferdchen, Lampe, Segelschiff, Kirche und Vögeln, o.D. Bleistift, Aquarell, Papier, 32,9 x 25,3 cm, Museum Ludwig. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln. URL: https://www.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/05012242