30.01. - 31.03.
Sonderedition, Special

Der „Astronaut“ von Thomas Ruff

Exklusive Sonderedition der freunde!

Wir freuen uns sehr darüber den in Düsseldorf lebenden und arbeitenden Thomas Ruff für eine einmalige freunde-Sonderedition gewonnen zu haben und diese exklusiv unseren Mitgliedern anbieten zu können:

 

Thomas Ruff, Astronaut, 2015
press++01.45, 2015, Chromogenic print
14 7/8 x 11 7/8 inches (37.6 x 30 cm)

Auflage: 25 Werke + 5 Artist Proofs
Preis: 5.000,- € (ungerahmt) / 5.185,- € (gerahmt)

 

Jeder Erwerber eines Werkes erhält vom Künstler Thomas Ruff direkt eine Rechnung in Höhe von 2.500,- € inkl. MwSt. Darüber hinaus inkludiert der Gesamtbetrag eine Spende an die Freunde des Wallraf-Richartz-Museum und Museum Ludwig e.V. in Höhe von 2.500,- € für ein ungerahmtes bzw. 2.685,- € für ein gerahmtes Werk für welche Sie eine Spendenquittung erhalten.

 

Der 1958 in Zell am Hamersbach geborene Thomas Ruff  zählt zu den bedeutendsten deutschen Künstlern seiner Generation. Vor allem durch seinen Beitrag zur Fotografie der Gegenwart: ausgebildet in der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf (1977 bis 1985) und Mitglied der Düsseldorfer Schule, entwickelte er schon in den frühen 1980er Jahren eine experimentelle Herangehensweise an das Medium. In seiner Praxis konzeptueller Fotografie kommen manuelle Retuschier-Techniken und schließlich digitale Methoden genauso zum Tragen, wie seine übergreifende Untersuchung der „Grammatik der Fotografie“, welche nicht nur seine diskreten heterogenen Themen behandelt, sondern auch die extreme Vielfalt der technischen Mittel.

Die Ergebnisse reichen von passbildartigen Portraits seines engeren Freundeskreises, nächtliche Außen- und Gebäudeansichten mit einem Nachtsichtgerät (analog) bis hin zu mit Hilfe digitaler Bildbearbeitung verfremdeter NASA-Bilder des Mars, Porno- und Katastrophenbildern, welche er in virtuelle, großformatige und farbige Schattenbilder transformiert. In besonderem Maße jedoch besteht sein künstlerischer Beitrag in der Entwicklung der Fotografie ohne Kamera:
Aus Zeitungen, Magazinen, Büchern, Archiven und Sammlungen schöpft Ruff seine Quellen für experimentelle Bildwelten. Dabei stets die technischen Bedingungen der Fotografie im Fokus, sind seine Werke international in Museumssammlungen vertreten, darunter das Art Institute of Chicago; Dallas-Kunstmuseum; Essl-Museum, Klosterneuburg, Österreich; Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin; Hirshhorn Museum und Skulpturengarten, Washington, DC; K20 – Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf; Das Metropolitan Museum of Art, New York; Moderna-Museet, Stockholm; Nationalgalerie von Victoria, Melbourne; Nationalmuseum für Fotografie, Kopenhagen; Solomon R. Guggenheim-Museum, New York und Stedelijk Museum voor Actuele Kunst (SMAK), Gent.

In den Galerien David Zwirners wurde Thomas Ruff bereits elf mal ausgestellt, so u.a. 2003 & 2005 mit New Works London, 2016 mit press++ in New York und 2019 mit Transforming Photography in Hongkong. In diesem Jahr wurde Thomas Ruff erstmalig in der Pariser Dependance David Zwirner Paris einem begeisterten Publikum präsentiert.

Bei Interesse senden wir Ihnen gerne und unverbindlich ein Bestellformular zu und stehen Ihnen selbstverständlich bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

Wir verbleiben mit den besten Grüßen aus dem Vorstand der freunde,

Andra Lauffs-Wegner    &    Dr. Max Krawinkel


Kontakt:
 m.esser@kunstfreunde.koeln
Tel.: 0221-25743-24