29.09.
Do 19:00
Wallraf, Stiftersaal
KunstBewusst, Vortrag

*TERMINVERSCHIEBUNG!* Der Sturz des Phaeton: Muschelgold und Klima – Historisches und Akutes zu einem Frühwerk von Frans Francken II (1581-1642)

Mit Ursula Härting

* Krankheitsbedingt muss dieser Vortrag leider verschoben werden! Wir werden Sie schnellstmöglich über den Nachholtermin informieren und bitten um Ihr Verständnis! *

KunstBewusst Vortrag zum Neuankauf des Wallraf-Richartz Museum: „Der Sturz des Phaeton“ mit Ursula Härting · 29. September 2022 · 19 Uhr · Stiftersaal, Wallraf

Muschelgold und Klima – Historisches und Akutes zu einem Frühwerk von Frans Francken II (1581-1642)

Wie aktuell kann ein Gemälde – der Zeit um 1600 – eines vielleicht 18-jährigen Malers aus Antwerpen sein?
Vier Pferde zogen den Sonnenwagen, mit dem, in tollkühner Fahrt, der jugendliche Phaeton über die Erde raste. Hitze dörrte dort alles Leben aus. Da trat Zeus als Retter auf.

Der Vortrag beleuchtet mehr als die mythologische Erzählung des Themas aus Ovids Bible des Poëtes, mehr als Franckens Schulung an Michelangelo, mehr als was Muschelgold ist und woher es wohl stammt.
Dieses Frühwerk des kreativen, später berühmten Malers der Rubenszeit kommt wie eine Warnung daher – zu Zeiten des akuten Klimawandels – prophetisch – beängstigend – realistisch – von hoher künstlerischer Qualität.

Der neuste Ankauf für die Barockabteilung des Wallraf-Richartz Museum durch den Verein der freunde ist Frans Francken Werk „Der Sturz des Phaeton“. Das vor kurzen erstmals auf dem Kunstmarkt gehandelte Gemälde, sowie eine neue Rahmung wurden durch ein Vermächtnis und einer großzügigen Spende aus dem Kreis der freunde finanziert.
Frans Francken war ein bekannter Antwerpen Kabinettmaler und seine sakralen und mythologischen Bildwelten sind in Museen auf der ganzen Welt vertreten.

· Wer ist unser Gast?
Dr. Ursula Härting ist seit 1995 öffentlich bestellte und vereidigte Kunstsachverständige für Niederländische Malerei des 16. und 17. Jahrhunderts bei der IHK zu Dortmund. Sie studierte Kunstgeschichte, rheinische Volkskunde, christlichen und klassischen Archäologie in Bonn schloss dieses mit der Dissertation zu Frans Francken d. J. (1581-1642) und der flämischen Kabinettbildmalerei ab, die 1983 im Olms Verlag publiziert wurde. Dieser Doktorarbeit folgte 1989 die Publikation mit dem fast vollständig illustrierten Werkkatalog des Kleinfigurenmalers Frans Francken d.J. (1581-1642). 2004 folgte das ebenfalls vollständig illustrierte Oeuvreverzeichnis des flämischen Waldmalers Abraham Govaerts (1589-1626). Somit ist sie durchaus als absolute Expertin zu Frans Francken d.J. zu betrachten und ein perfekter Gast für unsere Vortragsreihe.

· Eintritt: Mitglieder frei! Nicht-Mitglieder zahlen 4€ (Ermäßigt 2€)

Bildcredits

Frans Francken d.J., Der Sturz des Phaeton, ca. 1606, Öl auf Kupfer, 44,9 x 35,5 cm, WRM Köln