08.12.
Di 19:00
Museum Ludwig, Kinosaal
KunstBewusst, Vortrag

Ein flüchtiger Zug nach dem Orient Ruth Beckermanns Film über Sisi in Ägypten, ihr Sehen und Gesehenwerden

Ruth Beckermann

Der Vortrag wird ausschließlich online stattfinden können und live für Sie gestreamt werden. Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihre Online-Teilnahme!

Hier geht es zum YouTube Kanal mit Live-Stream am 08.12.2020 um 19.00 Uhr!

 

Ruth Beckermanns Film über Sisi in Ägypten, ihr Sehen und Gesehenwerden. Mit einer Einführung der Regisseurin

„Je länger ich mich mit den Bildern und Mythen Kaiserin Elisabeths beschäftigte, einige ihrer Aufenthaltsorte besuchte, immer wieder ihre Porträts ansah, die Originale ihrer Gedichte in Bern las und schließlich auf ihre Fotosammlungen stieß, desto klarer formten sich innere Zusammenhänge, die zur Grundlage des Filmkonzepts wurden. (…) Entscheidend und beinahe so etwas wie ein Schlüssel zu dieser Persönlichkeit erscheint mir, dass sich während Elisabeths Lebenszeit die großen Veränderungen in der Wahrnehmung durch die Erfindung von Fotografie und Film zutrugen.“ (Ruth Beckermann)
Nach Ägypten reist Beckermann auf Elisabeths Spuren und reflektiert dabei, was es für die Kaiserin hieß, zu sehen und gesehen zu werden – ein Anti-Heimatfilm.

• Ruth Beckermann ist in Wien geboren, wo sie auch ihre Kindheit verbrachte. Nach dem Studium der Publizistik und Kunstgeschichte und Studienaufenthalten in Tel Aviv und New York promovierte sie 1977 an der Universität Wien zum Dr.phil. Sie arbeitete als Journalistin für verschiedene Zeitschriften in Österreich und der Schweiz. 1978 gründete sie mit zwei Kollegen den Verleih filmladen, wo sie sieben Jahre tätig war. In dieser Zeit entstanden ihre ersten Filme und Bücher. Seit 1985 arbeitet Ruth Beckermann als freie Autorin und Filmschaffende.

Bildcredits

Ruth Beckermann; Foto: privat