Crossover, Führung, KunstBewusst, Performance, Vortrag

Musik im Museum: Eine musikalische Reise durch Signacs Hafenansichten

Sophia Herber & Bassem Hawar

*KunstBewusst-Video im KunstfreundeSalon!*

Bon Voyage, Signac! Nehmen wir den Ausstellungstitel einen Moment nicht als Wunsch und Floskel, sondern wörtlich: Was macht eine „gute Reise“ aus? Was passiert, wenn wir reisen? Was braucht es, um sich überhaupt auf den Weg zu machen?

Neugier ist eine wichtige Voraussetzung, ein Fünkchen Mut, die Bereitschaft, sich auf Unbekanntes einzulassen, Umwege in Kauf zu nehmen, sich beeindrucken zu lassen, Neues zu entdecken, zwischendurch vielleicht verloren zu gehen, sich selbst neu zu finden… Natürlich gehört aber auch Vorbereitung dazu, Planung, gezieltes Vorgehen, die Orientierung an gegebenen Rahmen wie z.B. an Abfahrtszeiten oder der Topographie und klimatischen Verhältnissen. Zufall und Planung treffen sich bei einer Reise also idealerweise im besten Verhältnis. Bassem Hawar und Sophia Herber machen sich gemeinsam auf eine solche zufällig-planvolle Reise und reflektieren dabei die Gemälde von Paul Signac musikalisch und kunsthistorisch.

Ausgebildet in Baghdad spielte für Bassem Hawar beim Studium der Djoze (irakische Kniegeige) die Improvisation als integraler Bestandteil arabischer Musik eine wichtige Rolle. Der Träger des WDR Jazz-Preises (2020) hat sich auf die Reise nach Deutschland gemacht, lebt hier und verbindet in seinem Schaffen seine musikalischen Wurzeln mit den Einflüssen von Jazz und abendländischer Musik. Die Kunsthistorikerin Sophia Herber sucht in ihrem wissenschaftlichen Arbeiten immer nach den Momenten der Grenzüberschreitung der Künste. Als klassisch ausgebildete Sängerin ist sie im Repertoire abendländischer Kunstmusik zu Hause und macht sich gemeinsam mit Bassem Hawar nun auf die Suche nach den unbekannten, spannungsvollen Wegen durch die freie Improvisation. Stimme und Instrument verschmelzen in der Betrachtung der Bilder Signacs, nehmen das Flirren und Leuchten auf, die Rhythmen des Pinselstrichs, die Stimmung von Morgenröte oder Sommerhitze, eine kühle Meeresbrise und die Geräusche der Häfen, die Signac in Szene setzt. Die Zufälle der musikalischen Improvisation werden verbunden mit Einblicken in das planvolle Vorgehen Signacs bei der Konstruktion und farblichen Gestaltung seiner neoimpressionistischen Gemälde. So treffen auf dieser Reise Zufall und Planung aufeinander und laden ein zu einer sinnlichen und analytischen Auseinandersetzung und damit zu Grundlagen von Kunst und menschlicher Reiseerfahrung. Idealziel: Erkenntnisgewinn.

Mit
Sophia Herber, Gesang / Kunstvermittlung
Bassem Hawar, Djoze (irakische Kniegeige)

>> Und hier erwartet Sie ab dem 19.8.2021 um 19.00 Uhr das Video in unserem KunstfreundeSalon!<<

Bildcredits

Doppelporträt: Sophia Herber & Bassem Hawar; Fotograf: Bassem Hawar