14.03.
Mo 19:30
Unterwegs
Crossover

*ABGESAGT* Painting Movies

Hotel Monterey

14.03.
Mo 19:30
Unterwegs Crossover

Krankheitsbedingt findet leider im Rahmen der Painting Movies-Reihe keine Einführung in den Film sowie ein Gespräch im Anschluss mit der Gastreferentin statt. Der Film wird dennoch um 19:30 Uhr gezeigt. 

Painting Movies findet in der Filmpalette Köln (Lübecker Straße 15, 50668 Köln) statt. Für den Kinobesuch gilt derzeit die 3-G-Regel: geimpft, genesen oder getestet!

>Karten gibt´s hier oder an der Kinokasse der Filmpalette

Hotels sind ein beliebter Ort der Begegnung in der Literatur und im Film. Da gibt es das Nobelhotel im Roman „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ von Thomas Mann oder auch „Menschen im Hotel“ von Vicky Baum.

Im Film „Hotel Monterey“ von Chantal Akerman aus dem Jahr 1972 stehen jedoch nicht die Menschen im Vordergrund, sondern hier ist das Hotel selbst die Akteur*in. In langen Einstellungen werden die leeren Räume des New Yorker Hotels ausgeleuchtet. Stimmen oder Musik fehlen in diesem Film ganz. Es sind allein die Bilder, die den Film prägen. Diese lange Aneinanderreihung von Bildern spielt mit der Ausdruckskraft von vermeintlich statischer Fotografie. Aber es ergeben sich auch Assoziationen mit den leeren Räumen des amerikanischen Idylls, wie sie bereits von Edward Hopper meisterhaft eingefangen werden konnten und so ein spezifisch amerikanisches Lebensgefühl vermitteln.

Freut Euch dieses Mal bei Painting Movies auf den Lieblingsfilm der Künstlerin Johanna Reich. Nach dem Film wird Johanna Reich als Gastreferentin für Eure Fragen zur Verfügung stehen. Seid gespannt auf eine Reise ins Hotel Monterey.

 

Die Filmreihe Painting Movies, eine Kooperation von jungekunstfreunde, job&kunstfreunde und dem Filmkunstkino Filmpalette, befasst sich mit dem Spannungsfeld Kunst/Malerei/Fotografie im Film. Zu jedem Film laden wir eine/n ExpertIn ein, der/die uns vor dem Screening eine kurze inhaltliche Einführung gibt und danach für eine Diskussion über das Gesehene zur Verfügung steht.

 

Bildcredits

Filmplakat, © Filmverleih