14.10.
Do 19:00
Wallraf, Stiftersaal
Festjahr "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland", KunstBewusst, Vortrag

Streng, liberal, konservativ, radikal

Die Welt des jüdisch-preußischen Kunstkenners und Museumsdirektors Max J. Friedländer

Eine Vortragslesung von Simon Elson

Streng und doch liberal, konservativ und gleichzeitig radikal: So beschreibt Friedländer in den 1920ern die jüdisch-preußische Familie seines Freundes, des Malers Max Liebermann. Deutlich ist das eine Art „Selbstkommentar“, eine Reflexion der eigenen Geschichte. Denn Friedländer stammt aus einem ähnlichen preußisch-jüdischen Großbürgermilieu wie der etwas ältere Liebermann.

Die Vortragslesung von Simon Elson skizziert die Geschichte des Berliner Kunstkenners und Museumsdirektors, der einen Teil seiner Lehrzeit im Wallraf-Richartz-Museum absolviert hat. Ein besonderer Fokus wird dabei auf Friedländers Selbstwahrnehmung liegen.

• Simon Elson schreibt in Berlin hin und wieder für Kunstmagazine und Zeitungen, eigentlich aber Bücher. Sein Der Kunstkenner (2016) ist die erste Biografie des deutsch-jüdischen Kunstkenners und Museumsdirektors Max J. Friedländer. Mit Der Wolkensammler (2020) taucht er in das kulturelle und naturwissenschaftliche Phänomen der Wolke. Und das bald erscheinende Die Macht der Stille (2022) ist eine umfassende Monografie über den dänischen Landschaftsmaler Janus la Cour (1837-1909).

Bildcredits

Foto: Buchcover von Simon Elsons Buch Der Kunstkenner von 2016