30.01.
Do
KunstBewusst

The ‘Jewish’ Rembrandt – The Myth Unraveled

Mirjam Knotter

19 Uhr
Stiftersaal im Wallraf

Vortrag anlässlich der Ausstellung „Inside Rembrandt“
in englischer Sprache

Über keinen Maler wurden so viele Geschichten geschrieben wie über Rembrandt. Sein Leben, sein Werk sowie der Umstand, dass er im jüdischen Viertel Amsterdams lebte, beflügelte jahrhundertelang die Fantasie von Forschern und Autoren. Annahmen über Rembrandts Kontakt zur jüdischen Gemeinde ranken sich um seine Biographie. Er galt als ein rebellischer Maler, anti-bourgeoiser „Bohemian“, ein Liberaler zwischen den Klassen. Mit den ausgegrenzten Juden seiner Nachbarschaft pflegte er Umgang, bezeichnete sie sogar als Gleichgesinnte, Modelle und Freunde.
Das berühmteste Beispiel für den Mythos den „jüdischen Rembrandt“ stellt sein Gemälde „Die Judenbraut“ dar. Vielen Autoren gab es Anlass zur Spekulation über die Identität des dargestellten Paares. Für viele jüdische Autoren, Sammler und Künstler ist Rembrandt bis heute ein Symbol an Toleranz.

∙ Mirjam Knotter ist Kunsthistorikerin und Kuratorin am Jewish Historical Museum Amsterdam, an welchem sie u.a. die Ausstellung und Publikation The Jewish Rembrandt verantwortet hat.