jungekunstfreunde

Wir sind fast 600 junge „Freunde des Wallraf-Richartz-Museum und des Museum Ludwig e.V.“ unter 28 Jahren. Im Bewusstsein, dass Köln über eine unvergleichliche Kunstlandschaft verfügt, zeigen jungekunstfreunde Kunst und Kultur avantgardistisch, zeitbezogen und kritisch. Wir besuchen bekannte und weniger bekannte Kunstorte und treffen die Planer, Macher und Impulsgeber dahinter.

Ihre Filter
Alle Löschen
Filter
Was?
  • Sonderausstellungen
  • Arbeitskreis
  • Führung
  • Get-together
  • Kunst & Klima
  • KunstBewusst
  • Talk
  • Reisen + Exkursionen
  • Crossover
  • Filmvorführung
  • Vortrag
  • Freunde Exklusiv
  • Seminar
  • Kunstspäti
Wann?
  • Mrz
  • April
  • Mai
  • Vormittags
  • Mittags
  • Abends
Wo?
  • Museum Ludwig
  • Wallraf
  • Unterwegs
  1. 07.03.

    Wann wart ihr das letzte Mal in der ständigen Sammlung des Wallraf-Richartz-Museum oder des Museum Ludwig?

    Wir alle kennen die Situation: Wenn eine neue Sonderschau eröffnet, strömen wir mit viel Begeisterung ins Museum, nehmen uns Zeit für die einzelnen Kunstwerke und tauschen uns im Anschluss mit unseren Freund*innen über die Ausstellung aus. Nach all den gesammelten Eindrücken bleibt dann nur selten Zeit für die restlichen Räume des Museums und das, obwohl die ständigen Sammlungen einiges zu bieten haben. Mit unserer Homecoming-Reihe möchten wir das aktiv angehen. Daher treffen wir uns jeden ersten Donnerstag im Monat in einem der beiden Häuser, um mit euch die Sammlungen zu erkunden und in einen ungezwungenen Austausch zu treten. Du brauchst für unsere Veranstaltungen kein Vorwissen, erst recht nicht für Homecoming. Dein Interesse, neue Eindrücke zu sammeln und mit einer Gruppe kunstbegeisterter Menschen durchs Museum zu schlendern, reichen völlig aus. Denn Homecoming ist der SafeSpace des Museumsbesuchs, bei dem wir von der Projektleitung euch inhaltlich zur Seite stehen und versuchen, eure Fragen zu beantworten und euch mit dem ein oder anderen Insiderwissen auszustatten. Homecoming ist für Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder frei!

    Wo findest du uns?

    Unser kleines Get-together startet immer im Museumsfoyer. Verfehlen kannst du uns dabei nicht, denn du erkennst uns an unserem Aufsteller. Du bist schon früher da? Dann komm gerne zu uns, wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

    Neu hier?

    Du bist neu bei jungekunstfreunde oder kennst einfach noch niemanden? Kein Problem! Wende Dich einfach an uns und wir integrieren Dich gerne in die Gruppe. Du erkennst uns an den Namenschildern.
  2. 15.03.

    Das Moovy Tanzfilmfestival lädt die freunde zu ihrer Eröffnung ein!

    Bei Veranstaltungen wie unserer alljährlichen Kunstnacht oder bei den Kunstspätis stehen wir immer wieder in Kontakt mit Künstler*innen, Choreograf*innen und Tänzer*innen aus dem Feld des Zeitgenössischen Tanzes, wie zuletzt mit der Tanzkompanie Mouvoir (Leitung Stephanie Thiersch) und Felipe González Berrios bei unserer XVIII. Kunstnacht. Den Performances bei unseren Veranstaltungen live beizuwohnen ist jedes Mal ein Highlight des Abends und wir freuen uns der Kunstform des Tanzes immer wieder eine Bühne bieten zu können.

    Wer gerne noch mehr Tanz erleben möchte, ist herzlich eingeladen, mit uns am 15. März bei der Eröffnung des Moovy Tanzfilmfestivals in die Welt der Tanzfilme einzutauchen!

    An dem Abend der Eröffnung werden 12 Tanzfilme gezeigt, mit anschließenden Gesprächen mit Stephanie Thiersch, Dwayne Holliday und Tobias Weikamp. Es sprechen außerdem Ágota Harmati (künstlerische Leiterin Moovy Tanzfilmfestival) und Stefan Charles (Beigeordneter für Kunst und Kultur der Stadt Köln).

    Mitglieder der freunde haben freien Eintritt, hierzu bitte einfach den Mitgliedsausweis am Einlass vorzeigen. Es ist keine Voranmeldung nötig.

    >>Weitere Infos zur Eröffnung findet ihr hier!<<<

     

    Wer als Mitglied der freunde darüber hinaus noch Interesse am Moovy Festival hat, ist am 23. März um 15:30 Uhr herzlich eingeladen, an einer kostenlosen Führung der VR / AR Ausstellung in der TanzFaktur (Siegburger Str. 233W, 50679 Köln) teilzunehmen. Auch hier ist keine Anmeldung erforderlich!

     

    Mehr zum Moovy Tanzfilmfestival

    Seit dem Jahr 2017 findet das Moovy Tanzfilmfestival alljährlich in Köln statt. Vom 15. bis 24. März 2024 präsentiert Moovy an der Schnittstelle von Tanz und Digitalität innovative Tanzfilme für die Leinwand im Filmforum NRW im Museum Ludwig und immersive Choreografien und Performances für Virtual Reality und Augmented Reality in der TanzFaktur. Vorträge und Diskussionen von Expert:innen und Wissenschaftler:innen finden am 16. und 17. März im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln statt.

    Ziel vom Moovy Tanzfilmfestival ist es, mit einem alljährlichen Festival sowie unterjährigen Aktivitäten einen Rahmen zu schaffen, um in Köln die Verbindungen zwischen den Bereichen Tanz, Film und digitaler Kunst sichtbar zu machen, diese aktiv zu fördern sowie die Zusammenarbeit zwischen Medienkünstler*innen, Choreograf*innen und Tänzer*innen anzuregen.

     

  3. 18.03.

    Standstill aus dem Film „Jenseits des Sichtbaren. Hilma af Klint“ (Halina Dyrschka, 2019).

    Am 18.03. geht es in unserer Painting Movies Reihe weiter! Dieses Mal mit dem Dokumentarfilm „Jenseits des Sichtbaren. Hilma af Klint“ von Halina Dyrschka (2019).

    Der Film befasst sich mit einer sensationellen Entdeckung, die einen neuen Blick auf die Anfänge der Abstrakten Kunst eröffnete: In den 1980er-Jahren stellte sich heraus, dass die schwedische Künstlerin Hilma af Klint im Jahre 1906 ihr erstes abstraktes Werk schuf – lange vor Kandinsky, der bis dahin die Schaffung des ersten abstrakten Bildes für sich reklamierte. Zu ihrem Oeuvre zählen über 1500 Werke, die der Nachwelt zunächst verborgen geblieben sind. Die Aufnahmen zeigen cineastisch eine Annäherung an ihren Schaffungsprozess und ihre visionäre Gedankenwelt, die versucht, das Leben jenseits des Sichtbaren zu erfassen.

    Im Anschluss an den Film werden wir die Möglichkeit haben, zusammen mit Jessica Schiefer, ehrenamtliches Mitglied von jungekunstfreunde und ehemalige Leitung von Social-Media und Website der freunde, in ein Gespräch bzw. eine Diskussion über den Film und die Künstlerin zu kommen.

    Painting Movies findet in der Filmpalette Köln (Lübecker Straße 15, 50668 Köln) statt.

    Tickets 8  € / 7 € ermäßigt (Mitglieder der freunde unter Vorlage des Mitgliedsausweises, Studierende)

    >>> Hier geht’s zu den Tickets!<<<

    Die Filmreihe Painting Movies, eine Kooperation von jungekunstfreunde, job&kunstfreunde und dem Filmkunstkino Filmpalette, befasst sich mit dem Spannungsfeld Kunst/Malerei/Fotografie im Film. Zu jedem Film laden wir eine/n Expert*in ein, der/die uns vor dem Screening eine kurze inhaltliche Einführung gibt und danach für eine Diskussion über das Gesehene zur Verfügung steht.

  4. Du wolltest immer schon einen Blick hinter die Kulissen des Museums werfen, verstehen wie der Museumsalltag wirklich aussieht und in Räume gelangen, die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind? Dann bist du hier genau richtig!

    Bei Backstage treffen wir die Mitarbeiter*innen des Wallraf-Richartz-Museums und des Museum Ludwig in ihrem täglichen Arbeitsumfeld. Mit exklusiven Einblicken und lustigen Anekdoten lernen wir so die verschiedenen Berufsfelder im Museum kennen. Von der Museumsdirektion bis zum Sicherheitspersonal möchten wir mit euch alle Bereiche der Museumsarbeit entdecken.

    Im März werden wir einen Einblick in die Arbeit einer Kuratorin am Wallraf-Richartz-Museum erhalten. Frau Dr. Anja Sevcik ist Leiterin der Abteilung Malerei des 17. Jahrhunderts und hat bereits verschiedene Sonderausstellungen kuratiert. Wie ihr alltägliches Berufsleben aussieht, wie sich dieses von der Vorbereitung einer Sonderschau unterscheidet und vieles mehr können wir gemeinsam am 21. März mit ihr herausfinden!

    Für Mitglieder der freunde frei / für Nicht-Mitglieder 5€.

  5. 18.04.

    >> Hier geht es bald zum Vorverkauf! <<

    Mitglieder der freunde – gratis, Gäste zahlen 9 €, erm. 5 € (an der Abendkasse)

    Paris im Jahr 1874 – die erste Ausstellung der Impressionist*innen löst einen regelrechten Sturm in der Kunstwelt aus. Diesem in der Kunstgeschichte so bedeutenden Jahrestag widmet das Wallraf im Frühjahr 2024 eine große Sonderschau. Die Ausstellung 1863 • PARIS • 1874: Revolution in der Kunst legt den Fokus auf die vorrevolutionäre Zeit und beleuchtet die folgenreichen Gegensätze zwischen akademischer und moderner Malerei.

    Was passierte in diesem Jahrzehnt der künstlerischen, aber auch politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen und welche Rolle kommt der Kunstkritik und dem Kunstmarkt dabei zu? Diesen Fragen geht die Kölner Ausstellung nach und zeigt dabei anhand prominenter Beispiele der Salonmalerei in Gegenüberstellung mit Gemälden moderner Klassiker wie Monet, Manet, Sisley und Morisot die Entwicklung von der Salonmalerei zum Impressionismus.

    Unter dem Motto Vive la révolution! Lang lebe der Impressionismus wollen wir dieses Highlight im Ausstellungskalender mit einen Kunstspäti feiern und halten an diesem Abend ein spannendes und vielseitiges Programm für Euch bereit. Lasst Euch in interdisziplinären Kurzführungen mitnehmen ins Paris des 19. Jahrhunderts und erfahrt, was diese Zeit kunsthistorisch, aber auch gesellschaftlich so bedeutsam macht. Inspiriert durch die großartigen Exponate der Ausstellung habt ihr die Möglichkeit, im Museumsfoyer selbst kreativ zu werden.
    Genießt einen kühlen Drink, knüpft neue Kontakte oder trefft alte Bekannte – für den passenden Beat zum Feierabend sorgt ein*e DJ.

    Wir freuen uns auf einen kurzweiligen und inspirierenden Abend im Museum mit Euch.

    Was ist ein Kunstspäti?

    Seit Oktober 2015 bieten jungekunstfreunde und job&kunstfreunde den Kunstspäti an, ein Veranstaltungsformat, welches es unseren Gästen ermöglicht, die Häuser auch nach den regulären Öffnungszeiten zu besuchen. Einmal im Quartal, meist am dritten Donnerstag des Monats, bespielen wir abwechselnd das Wallraf-Richartz-Museum oder das Museum Ludwig von 18:00 – 22:00 Uhr. Bei unseren Kunstspätis gibt es ein buntes Programm aus Kurzführungen und Mitmachaktionen, nebst Getränken und Musik im Museumsfoyer.

    Save the date – weitere Späti-Termine in 2024:

    11. Juli 2024: Para*doxa. Körper – Identität – Roni Horn. @Museum Ludwig

    12. Dezember 2024: Fluxus. What’s HAPPENING now? @Museum Ludwig

  6. 11.07.

    >> Hier geht es bald zum Vorverkauf! <<

    Mitglieder der freunde – gratis, Gäste zahlen 9 €, erm. 5 € (an der Abendkasse)

    Was ist ein Kunstspäti?

    Seit Oktober 2015 bieten jungekunstfreunde und job&kunstfreunde den Kunstspäti an, ein Veranstaltungsformat, welches es unseren Gästen ermöglicht, die Häuser auch nach den regulären Öffnungszeiten zu besuchen. Einmal im Quartal, meist am dritten Donnerstag des Monats, bespielen wir abwechselnd das Wallraf-Richartz-Museum oder das Museum Ludwig von 18:00 – 22:00 Uhr. Bei unseren Kunstspätis gibt es ein buntes Programm aus Kurzführungen und Mitmachaktionen, nebst Getränken und Musik im Museumsfoyer.

    Save the date – weitere Späti-Termine in 2024:

    12. Dezember 2024: Fluxus. What’s HAPPENING now? @Museum Ludwig

  7. 12.12.

    >> Hier geht es bald zum Vorverkauf! <<

    Mitglieder der freunde – gratis, Gäste zahlen 9 €, erm. 5 € (an der Abendkasse)

    Was ist ein Kunstspäti?

    Seit Oktober 2015 bieten jungekunstfreunde und job&kunstfreunde den Kunstspäti an, ein Veranstaltungsformat, welches es unseren Gästen ermöglicht, die Häuser auch nach den regulären Öffnungszeiten zu besuchen. Einmal im Quartal, meist am dritten Donnerstag des Monats, bespielen wir abwechselnd das Wallraf-Richartz-Museum oder das Museum Ludwig von 18:00 – 22:00 Uhr. Bei unseren Kunstspätis gibt es ein buntes Programm aus Kurzführungen und Mitmachaktionen, nebst Getränken und Musik im Museumsfoyer.