jungekunstfreunde

Wir sind rund 600 junge „Freunde des Wallraf-Richartz-Museum und des Museum Ludwig e.V.“ unter 28 Jahren. Im Bewusstsein, dass Köln über eine unvergleichliche Kunstlandschaft verfügt, zeigen jungekunstfreunde Kunst und Kultur avantgardistisch, zeitbezogen und kritisch. Wir besuchen bekannte und weniger bekannte Kunstorte und treffen die Planer*innen, Macher*innen und Impulsgeber*innen dahinter – das alles nach Möglichkeiten vor Ort oder *DIGITAL*.

Wir sind auch bei Facebook und Instagram! Besucht uns gerne und abonniert unsere Profile dort, um den Zugang zu mehr Kunst im Feed zu genießen, Hintergrundinformationen zu den Veranstaltungen, Kooperationen, Museen und Künstler*innen kostenfrei zu erhalten und sich mit uns auf kurzen Wegen zu verbinden.

Kennt Ihr schon alle unsere Event-Reihen? Eine, die jetzt auch endlich wieder anlaufen darf, ist unsere Painting Movies-Reihe. Film, Kunst und Dialog kombiniert, häufig Independent-Produktionen, immer in der Filmpalette Köln. Hier ist das aktuelle Programm im Überblick:

Kino-Tickets für die einzelnen Termine gibt es, sobald der Termin/Filmtitel Eurer Wahl hier als Veranstaltung aufgeführt ist! First come, first booked, best seated!
  1. Guillermo Malfitani: Reisende Stadt II

    Unsere Kulturspur zum Jahresbeginn 2022 führt uns durch die Atelierwelt der Kölner Südstadt. Auf unserem Weg besuchen wir drei Künstler*innen in ihren Ateliers.

    Bei uns gilt 2G Plus: GEIMPFT oder GENESEN plus Test (Schnelltest nicht älter als 24 Stunden), GEBOOSTERTE (3. Impfung) sind davon ausgenommen und benötigen aktuell keinen Test. Bitte Personalausweis, Impf- und Testnachweis mitbringen.

  2. Paul Egell: Entwurfszeichnung für die Dekoration des Neckartors in Mannheim, um 1724.

    Diese Veranstaltung findet unter Vorlage des 2G+ Nachweises statt. Die Teilnehmer*innenzahl ist zudem stark begrenzt. Als „verborgene Schätze“ schlummern die teils fragilen Arbeiten der Graphischen Sammlung des Wallraf außerhalb der Ausstellungen in Kästen und Schränken des Museums. Das bedeutet jedoch noch lange nicht, dass uns die Einsicht der vielfältigen Kunstwerke auf Papier abseits der Ausstellungsräume verwehrt bleiben! In gemütlicher Runde statten wir der Graphikvorlage des Wallraf einen Besuch ab und werfen gemeinsam mit dem Sammler, Experten, Kurator und Radiologen Michael Venator einen Blick in die Schubladen der Graphischen Sammlung. Dabei werden wir uns insbesondere der zeichnerischen Hinterlassenschaft von Paul Egell widmen, mit welchen das Wallraf über den Atelierbestand eines erstrangigen Bildhauers des deutschen Rokoko verfügt. Als Hofbildhauer war Paul Egell für die Prominenz der deutschen Höfe wie den Kurfürsten von der Pfalz und Pfalz-Bayern tätig. Darüber hinaus hat er für Clemens August, den Kurfürsten von Köln, gearbeitet. Ein solch geschlossen, an einem Ort dokumentiertes Ensemble von Zeichnungen eines Bildhauers ist eine große Seltenheit. Anhand der empfindlichen Originale soll dem Stellenwert der Zeichnungen im Werkprozess Egells und nicht zuletzt der Frage nach dem Verhältnis von Zeichnung und Skulptur nachgegangen werden. „Sagt ein Blatt wirklich mehr als tausend Worte?“   • Michael Venator ist seit seiner Studentenzeit Sammler von Handzeichnungen als Dokumente der Werkstattpraxis. Neben seiner Tätigkeit als Radiologe, hat der Mediziner an einigen Graphik-Katalogen des Wallraf mitgearbeitet und ebenfalls an der kommenden Ausstellung „Abenteuer Appiani. Die Entdeckung eines Zeichners“ beteiligt.
  3. 14.02.

    Filmplakat, © Filmverleih

    Der berühmte Psychotherapeut Ruben Brandt wird von Albträumen geplagt. In diesen Träumen jagt ihn Andy Warhols doppelter Elvis und die Venus von Sandro Botticelli verwandelt sich in eine böse Nixe. Ruben Brandt will seine Horror-Trips beenden und vermutet den Schlüssel in den Originalkunstwerken. Daher lässt er diese von einer Diebesbande stehlen. Eine aufregende Reise rund um die Welt und ihre Museen beginnt. Bald heftet sich aber ein Privatdetektiv an ihre Fersen und die Spannung steigt…

→ alle Veranstaltungen
Kunstspäti, 16.05.2019, Museum Ludwig, Köln; Fotograf: Christian Weeke
Bildcredits

Anordnung kann variieren!

Fotos: Kunstspäti, Museum Ludwig, Köln, 16.05.2019, Christian Weeke. // EIN IMPULS. Ein Ausstellungsprojekt von jungekunstfreunde und STRÖER. Grafikdesign: Lara Rocho mit jungekunstfreunde // Plakat für Painting Movies 2021-2022, Canva Smart Canva MockUp, Graphik-Design: Lara Rocho // Die Brüder Le Nain, Drei Männer und ein Junge (unvollendet), um 1648, Öl auf Leinwand, London National Gallery (Ausschnitt und Collage mit Kunstspäti-Logo, 2021)