Alle Termine

Ihre Filter
Alle Löschen
Filter
Was?
  • Führung
  • Arbeitskreis
  • Get-together
  • Kunst & Klima
  • KunstBewusst
  • Talk
  • Reisen + Exkursionen
  • Crossover
  • Filmvorführung
  • Sonderausstellungen
  • Vortrag
  • Freunde Exklusiv
  • Seminar
  • Kunstspäti
Wann?
  • Mrz
  • April
  • Mai
  • Vormittags
  • Mittags
  • Abends
Initiative
  • familie&kunstfreunde
  • Arbeitskreis
  • jungekunstfreunde
  • job&kunstfreunde
  • KunstBewusst
Wo?
  • Museum Ludwig
  • Wallraf
  • Unterwegs
  1. Jackson Pollock, Unformed Figure, 1953, Detail, Öl und Emailfarbe auf Leinwand, 130 x 195,5 cm, Museum Ludwig, Köln, Inv.-Nr. ML. 01444, Leihgabe Ludwig Stiftung, Foto: © Bildnachweis: Rheinisches Bildarchiv Köln, Sabrina Walz, rba_d035289, © VG Bild-Kunst, Bonn 2024. Das Werk ist Bestandteil der Führung.

    LEIDER AUSGEBUCHT (Alle Zusagen sind per E-Mail rausgegangen, solltest Du Dich angemeldet, aber keine Benachrichtigung erhalten haben, so schaue bitte in den Spam-Ordner. Manchmal landen unsere Mails dort.)

    5,- Euro für Mitglieder der freunde / 10,- Euro für Gäste

    mit Jennifer Braun

    „Mom, Dad, ihr versteht es einfach nicht. Das ist nicht einfach nur `ne Phase, das bin ich!“

    Ein Satz, der das Gefühl einer ganzen Generation von Künstler*innen, bekannt unter dem Begriff New York School, die die internationale Kunstwelt ab den 1940er Jahren auf den Kopf stellte, beschreibt.
    Als Außenseiter*innen wollten sie Neues schaffen, ganz weg von den altbackenen Institutionen und Traditionen der edlen Kunst. Aber wie so oft beim Sturm und Drang der Jugend, fiel es auch den jungen Künstler*innen der New York School nicht leicht, sich von den Traditionen der Alten zu befreien.
    Was war eigentlich neu bei den verwegenen New Yorker*innen und was nur neu verpackt? Was war Fakt und was nur gut verkaufbarer Mythos? Zusammen wollen wir bei Kunst+Kind die Werke der Künstler*innen der New York School im Museum Ludwig entdecken und dem Mythos auf den Grund gehen und werden dabei dem einen oder anderen Ego ordentlich auf den Schlips treten…

    KUNST+ KIND bietet jungen Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr die Gelegenheit an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat um 11:00 Uhr den Babyalltag für 45 Minuten hinter sich zu lassen!
    In themenbezogenen Museumsführungen stellen Kunstkenner*innen abwechselnd die Highlights des Museum Ludwig und des Wallraf-Richartz-Museums vor.
    Das Beste daran: Das Baby ist einfach mit dabei!
    Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich bei einem Kaffee über das Erlebte auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Besonders kunsthungrige Eltern können anschliessend mit ihrem Tagesticket das Museum weiter erkunden.

    KUNST+KIND wird gefördert durch die q.beyond AG!

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos für Social Media gemacht werden. Falls Du nicht fotografiert werden möchtest, sprich uns bitte direkt an oder erhebe nachträglich Einspruch via Mail an: familie@kunstfreunde.koeln

  2. 06.03.

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  3. Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  4. 07.03.

    Wann wart ihr das letzte Mal in der ständigen Sammlung des Wallraf-Richartz-Museum oder des Museum Ludwig?

    Wir alle kennen die Situation: Wenn eine neue Sonderschau eröffnet, strömen wir mit viel Begeisterung ins Museum, nehmen uns Zeit für die einzelnen Kunstwerke und tauschen uns im Anschluss mit unseren Freund*innen über die Ausstellung aus. Nach all den gesammelten Eindrücken bleibt dann nur selten Zeit für die restlichen Räume des Museums und das, obwohl die ständigen Sammlungen einiges zu bieten haben. Mit unserer Homecoming-Reihe möchten wir das aktiv angehen. Daher treffen wir uns jeden ersten Donnerstag im Monat in einem der beiden Häuser, um mit euch die Sammlungen zu erkunden und in einen ungezwungenen Austausch zu treten.

    Du brauchst für unsere Veranstaltungen kein Vorwissen, erst recht nicht für Homecoming. Dein Interesse, neue Eindrücke zu sammeln und mit einer Gruppe kunstbegeisterter Menschen durchs Museum zu schlendern, reichen völlig aus. Denn Homecoming ist der SafeSpace des Museumsbesuchs, bei dem wir von der Projektleitung euch inhaltlich zur Seite stehen und versuchen, eure Fragen zu beantworten und euch mit dem ein oder anderen Insiderwissen auszustatten.

    Homecoming ist für Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder frei!

    Wo findest du uns?

    Unser kleines Get-together startet immer im Museumsfoyer. Verfehlen kannst du uns dabei nicht, denn du erkennst uns an unserem Aufsteller. Du bist schon früher da? Dann komm gerne zu uns, wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

    Neu hier?

    Du bist neu bei jungekunstfreunde oder kennst einfach noch niemanden? Kein Problem! Wende Dich einfach an uns und wir integrieren Dich gerne in die Gruppe. Du erkennst uns an den Namenschildern.

  5. 07.03.

    Guan Xiao, The Documentary: Geocentric Puncture, 2014, Digitalprint auf Vinyl, Wachs, bemaltes Metall, Webcam, Kamerastative, Kameraobjektive, 280 x 700 cm, Tiefe: 276 cm, Museum Ludwig, Köln, Inv-Nr. ML ML/SK 5343, Courtesy die Künstlerin; Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin; Antenna Space, Shanghai, Foto: Benoit Pailley. Das Werk ist Bestandteil dieser Führung.

    Zusagen erfolgen ca. 1 Woche vor der Führung.

    5,- Euro für Mitglieder der freunde / 8,- Euro für Gäste inklusive Lunchtüte! (zzgl. Museumseintritt falls Du keine Kölner Anschrift hast)

    mit Kirsten Müller-Frank

    Alle zwei Jahre zeigt das Museum Ludwig Gegenwartskunst aus seiner Sammlung in einer neuen Präsentation. Dieses Mal werden unter dem Thema Über den Wert der Zeit Arbeiten von Künstler*innen gezeigt, die auf ganz unterschiedliche Weise das Verständnis von Zeit, Erinnerung und Geschichtsschreibung  aufgreifen.
    Die chinesische Künstlerin Guan Xiao (*1983) ist mit einem Werk vertreten, das die lineare Zeitschreibung ignoriert und historische und kulturelle Grenzen aufbricht. Zentrales Thema ist für Xiao der Blick auf das Individuum und den stetig sich verändernden Herausforderungen.
    Mit der Kunstvermittlerin und Leitung des Arbeitskreises der freunde Kirsten Müller-Frank möchten wir diese Installation aus Alltagsgegenständen und symbolisch aufgeladenen Plastiken genauer betrachten und gemeinsam mit Euch entschlüsseln.

    job&kunstfreunde richtet sich an alle jungen Berufstätigen zwischen 30 und 45 Jahren, die durch Führungen oder in Künstler*innengesprächen, bei Sammler*innenbesuchen sowie Kurator*innenführungen den Kopf vom Stress befreien und mit neuen Ideen füttern möchten! Unser Programm ist außergewöhnlich und öffnet Euch so manche Tür der Kölner Kunst- und Kulturszene!

    job&kunstfreunde wird gesponsert von Viega!

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos für Social Media gemacht werden. Falls Du nicht fotografiert werden möchtest, sprich uns bitte direkt an oder erhebe nachträglich Einspruch via Mail an: job@kunstfreunde.koeln

  6. 10.03.

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  7. Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  8. 12.03.

    Atelier le balto, Entwurf Dachgarten Museum Ludwig, 2023/2024
    Zeichnung © Atelier le balto, Courtesy Atelier le balto, Berlin

    Auf alten Karten ist er noch zu erkennen, der Bischofsgarten, gelegen zwischen Dom und Rhein, also dort, wo heute das Museum Ludwig steht. Nur der Straßenname erinnert noch an ihn. Die Baugrube des Museums brachte dagegen noch ältere Funde zu Tage und hilft uns zu vergegenwärtigen, dass exakt dort, wo wir uns gerade befinden, die Welt auch schon ganz anders aussah. Befragt man die Erde unter dem Museum Ludwig selbst, tut sich eine Tiefendimension von Jahrmillionen auf, die nur schwer zu begreifen ist. Um einen Faden zu spannen zwischen der Vergangenheit und der Zukunft wächst zur Ausstellung HIER UND JETZT am Museum Ludwig. Und gestern und morgen ein neuer Garten, auf dem Dach der Museum Ludwig, gestaltet vom atelier le balto.

  9. ©

    Kunstgeschichtlicher Spaziergang durch Köln-Lindenthal mit Dr. Thomas van Nies

  10. 13.03.

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  11. 13.03.

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  12. 15.03.

    Das Moovy Tanzfilmfestival lädt die freunde zu ihrer Eröffnung ein!

    Bei Veranstaltungen wie unserer alljährlichen Kunstnacht oder bei den Kunstspätis stehen wir immer wieder in Kontakt mit Künstler*innen, Choreograf*innen und Tänzer*innen aus dem Feld des Zeitgenössischen Tanzes, wie zuletzt mit der Tanzkompanie Mouvoir (Leitung Stephanie Thiersch) und Felipe González Berrios bei unserer XVIII. Kunstnacht. Den Performances bei unseren Veranstaltungen live beizuwohnen ist jedes Mal ein Highlight des Abends und wir freuen uns der Kunstform des Tanzes immer wieder eine Bühne bieten zu können.

    Wer gerne noch mehr Tanz erleben möchte, ist herzlich eingeladen, mit uns am 15. März bei der Eröffnung des Moovy Tanzfilmfestivals in die Welt der Tanzfilme einzutauchen!

    An dem Abend der Eröffnung werden 12 Tanzfilme gezeigt, mit anschließenden Gesprächen mit Stephanie Thiersch, Dwayne Holliday und Tobias Weikamp. Es sprechen außerdem Ágota Harmati (künstlerische Leiterin Moovy Tanzfilmfestival) und Stefan Charles (Beigeordneter für Kunst und Kultur der Stadt Köln).

    Mitglieder der freunde haben freien Eintritt, hierzu bitte einfach den Mitgliedsausweis am Einlass vorzeigen. Es ist keine Voranmeldung nötig.

    >>Weitere Infos zur Eröffnung findet ihr hier!<<<

     

    Wer als Mitglied der freunde darüber hinaus noch Interesse am Moovy Festival hat, ist am 23. März um 15:30 Uhr herzlich eingeladen, an einer kostenlosen Führung der VR / AR Ausstellung in der TanzFaktur (Siegburger Str. 233W, 50679 Köln) teilzunehmen. Auch hier ist keine Anmeldung erforderlich!

     

    Mehr zum Moovy Tanzfilmfestival

    Seit dem Jahr 2017 findet das Moovy Tanzfilmfestival alljährlich in Köln statt. Vom 15. bis 24. März 2024 präsentiert Moovy an der Schnittstelle von Tanz und Digitalität innovative Tanzfilme für die Leinwand im Filmforum NRW im Museum Ludwig und immersive Choreografien und Performances für Virtual Reality und Augmented Reality in der TanzFaktur. Vorträge und Diskussionen von Expert:innen und Wissenschaftler:innen finden am 16. und 17. März im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln statt.

    Ziel vom Moovy Tanzfilmfestival ist es, mit einem alljährlichen Festival sowie unterjährigen Aktivitäten einen Rahmen zu schaffen, um in Köln die Verbindungen zwischen den Bereichen Tanz, Film und digitaler Kunst sichtbar zu machen, diese aktiv zu fördern sowie die Zusammenarbeit zwischen Medienkünstler*innen, Choreograf*innen und Tänzer*innen anzuregen.

     

  13. 11.11.23 - 17.03.24

    Kasper König vor Werken seiner Schenkung
    Foto: Hans Panichen
    © VG Bild-Kunst, Bonn 2023

    Kasper König schenkt dem Museum Ludwig eine Werkauswahl aus seiner privaten Sammlung, die in einem Raum innerhalb der permanenten Sammlung des Museum präsentiert wird.

  14. 17.03.

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  15. 17.03.

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  16. 18.03.

    Standstill aus dem Film „Jenseits des Sichtbaren. Hilma af Klint“ (Halina Dyrschka, 2019).

    Am 18.03. geht es in unserer Painting Movies Reihe weiter! Dieses Mal mit dem Dokumentarfilm „Jenseits des Sichtbaren. Hilma af Klint“ von Halina Dyrschka (2019).

    Der Film befasst sich mit einer sensationellen Entdeckung, die einen neuen Blick auf die Anfänge der Abstrakten Kunst eröffnete: In den 1980er-Jahren stellte sich heraus, dass die schwedische Künstlerin Hilma af Klint im Jahre 1906 ihr erstes abstraktes Werk schuf – lange vor Kandinsky, der bis dahin die Schaffung des ersten abstrakten Bildes für sich reklamierte. Zu ihrem Oeuvre zählen über 1500 Werke, die der Nachwelt zunächst verborgen geblieben sind. Die Aufnahmen zeigen cineastisch eine Annäherung an ihren Schaffungsprozess und ihre visionäre Gedankenwelt, die versucht, das Leben jenseits des Sichtbaren zu erfassen.

    Im Anschluss an den Film werden wir die Möglichkeit haben, zusammen mit Jessica Schiefer, ehrenamtliches Mitglied von jungekunstfreunde und ehemalige Leitung von Social-Media und Website der freunde, in ein Gespräch bzw. eine Diskussion über den Film und die Künstlerin zu kommen.

    Painting Movies findet in der Filmpalette Köln (Lübecker Straße 15, 50668 Köln) statt.

    Tickets 8  € / 7 € ermäßigt (Mitglieder der freunde unter Vorlage des Mitgliedsausweises, Studierende)

    >>> Hier geht’s zu den Tickets!<<<

    Die Filmreihe Painting Movies, eine Kooperation von jungekunstfreunde, job&kunstfreunde und dem Filmkunstkino Filmpalette, befasst sich mit dem Spannungsfeld Kunst/Malerei/Fotografie im Film. Zu jedem Film laden wir eine/n Expert*in ein, der/die uns vor dem Screening eine kurze inhaltliche Einführung gibt und danach für eine Diskussion über das Gesehene zur Verfügung steht.

  17. © Auguste Rodin, Der Kuss (Le Baiser), 1901-1904 Tate. Purchased with assistance from the Art Fund and public contributions 1953, Foto: Tate

    © David Douglas Duncan, Pablo Picasso mit einem spanischen Sombrero im Atelier der Villa La Californie, 1957, Fotografie (c) Harry Ransom Center, Texas

    © Zanele Muholi, Thembeka I, New York, Upstate, 2015, Tate. Purchased with funds provided by the Africa Acquisitions Committee 2017 Foto und © Zanele Muholi, Courtesy of the artist and Yancey Richardson, New York

     

    Besuch der aktuellen Ausstellung »Nudes« im LWL-Museum Münster & »Brücke zur Welt – Deutscher Expressionismus« im Kunstmuseum Pablo Picasso

  18. Ernst Ludwig Kirchner, Eine Künstlergemeinschaft (Die Maler der Brucke), 1925/26, Öl auf Leinwand, 168 x 126 cm, Museum Ludwig, Köln, Inv.-Nr. ML 76/2863, Foto: © Rheinisches Bildarchiv Köln, rba_d024733. Das Werk ist Bestandteil der Führung.

    Zusagen erfolgen ca. 1 Woche vor der Führung.

    5,- Euro für Mitglieder der freunde / 10,- Euro für Gäste

    Als Ernst Ludwig Kirchner, Fritz Bleyl, Erich Heckel und Karl Schmidt-Rottluff 1905 die Künstlergruppe Die Brücke gründeten, teilten sie eine gemeinsame Vision. Getrieben von einer Hinwendung zu einer subjektiveren, emotionaleren Darstellungsweise und die akademischen Konventionen ablehnend machten sie es zu ihrem Ziel, eine Brücke zwischen der traditionellen Kunst und einer neuen, expressiven Formensprache zu schlagen.

    Lebhafte, kontrastreiche Farben, ein expressiver Pinselstrich und eine gewisse Rohheit in der Ausführung sind Merkmale, die ihre Malerei eint. Die Maler der Brücke brachen bewusst mit den etablierten Normen ihrer Zeit und bevorzugten eine kraftvolle, dynamische Bildsprache. Sie interessierten sich besonders für die Darstellung der Natur und des menschlichen Körpers, aber auch des urbanen Lebens.

    Wie schaffen es die Brücke-Maler, allen voran ihr berühmtester Vertreter Ernst Ludwig Kirchner, Emotionen auszudrücken? Wie wirken ihre Bilder heute, über 100 Jahre später, auf uns? Und was hat es eigentlich mit den doppelten Bildern auf sich?
    Lasst Euch in dieser Kunst+Kind-Führung von der wegweisenden Künstlergruppe in ihren Bann ziehen und taucht für einen Moment ein in die Welt ihrer ausdrucksstarken Farben und Formen.
    KUNST+ KIND bietet jungen Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr die Gelegenheit an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat um 11:00 Uhr den Babyalltag für 45 Minuten hinter sich zu lassen!
    In themenbezogenen Museumsführungen stellen Kunstkenner*innen abwechselnd die Highlights des Museum Ludwig und des Wallraf-Richartz-Museums vor.
    Das Beste daran: Das Baby ist einfach mit dabei!
    Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich bei einem Kaffee über das Erlebte auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Besonders kunsthungrige Eltern können anschliessend mit ihrem Tagesticket das Museum weiter erkunden.

    KUNST+KIND wird gefördert durch die q.beyond AG!

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos für Social Media gemacht werden. Falls Du nicht fotografiert werden möchtest, sprich uns bitte direkt an oder erhebe nachträglich Einspruch via Mail an: familie@kunstfreunde.koeln

  19. 20.03.

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  20. 20.03.

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  21. Du wolltest immer schon einen Blick hinter die Kulissen des Museums werfen, verstehen wie der Museumsalltag wirklich aussieht und in Räume gelangen, die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind? Dann bist du hier genau richtig!

    Bei Backstage treffen wir die Mitarbeiter*innen des Wallraf-Richartz-Museums und des Museum Ludwig in ihrem täglichen Arbeitsumfeld. Mit exklusiven Einblicken und lustigen Anekdoten lernen wir so die verschiedenen Berufsfelder im Museum kennen. Von der Museumsdirektion bis zum Sicherheitspersonal möchten wir mit euch alle Bereiche der Museumsarbeit entdecken.

    Im März werden wir einen Einblick in die Arbeit einer Kuratorin am Wallraf-Richartz-Museum erhalten. Frau Dr. Anja Sevcik ist Leiterin der Abteilung Malerei des 17. Jahrhunderts und hat bereits verschiedene Sonderausstellungen kuratiert. Wie ihr alltägliches Berufsleben aussieht, wie sich dieses von der Vorbereitung einer Sonderschau unterscheidet und vieles mehr können wir gemeinsam am 21. März mit ihr herausfinden!

    Für Mitglieder der freunde frei / für Nicht-Mitglieder 5€.

  22. 21.03.

    Claude Monet, Frauen im Garten, 1866, Öl auf Leinwand, Musée d’Orsay Paris © Foto: bpk RMN Grand Palais Hervé Lewandowski

    Paris in den 1860er- und frühen 1870er-Jahren: Die Kunst dieser Zeit ist geprägt durch ein faszinierendes Panorama an Künstlern, Stilen und Motiven! Aufsehen erregen in den offiziellen Salon-Ausstellungen der Akademie neben Manet oder Courbet damals auch Malerinnen und Maler wie Degas, Morisot, Monet, Pissarro, Renoir oder Sisley. Wenig später werden sie die „Geburtsstunde“ des Impressionismus einläuten, ein Schlüsselereignis für die Kunst…

  23. Charles Auguste Émile Durand, gen. Carolus-Durand. La dame au chien (Ausschnitt), Mme Ernest Feydeau, 1870, Öl auf Leinwand, 230x164cm. Palais des Beaux-Arts de Lille. Inv.-Nr. P595 1870

     

    In der wiederkehrenden Seminar-Reihe »Kunst & …« wird die Kunst in ihrem spannungsvollen Zusammenspiel mit unterschiedlichen Themenfeldern beleuchtet.

  24. 24.03.

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  25. 24.03.

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  26. 27.03.

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  27. 27.03.

    Österliche Impressionen

    Dr. Sabine Doll

    Arbeitskreis, Führung

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  28. 31.03.

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  29. 31.03.

    Österliche Impressionen

    Dr. Sabine Doll

    Arbeitskreis, Führung

    Wie wäre es mit einer Führung, die durch geschulte Referent*innen durch die Sammlungen und Sonderausstellung spannende Hintergrundinformationen bietet? Die Mitglieder der Freunde haben immer freien Eintritt!

  30. Lubaina Himid, Le Rodeur: The Cabin, [Le Rodeur: Die Kajüte], 2017, Acryl auf Leinwand, 183 x 244 cm, © Lubaina Himid, Reproduktion: Rheinisches Bildarchiv, Köln

     

    Anmeldefunktion wird ca. 4 Wochen vor Veranstaltung freigeschaltet. Zusagen erfolgen 1 Woche vorher.

    5,- Euro für Mitglieder der freunde / 15,- Euro für Gäste

    mit Kirsten Müller-Frank

    Wo sind die schwarzen Protagonist*innen in der Kunstgeschichte?
    Noch immer ist die Kunstgeschichte westlich und weiß geprägt. In der Neupräsentation der Gegenwartskunst „Über den Wert der Zeit“ im Museum Ludwig schauen wir was passiert, wenn diese Kontinuität der Geschichtsschreibung unterbrochen wird und welche gesellschaftlichen Erkenntnisse wir daraus gewinnen können.
    Lubaina Himid und Kerry James Marshall setzen sich mit der Darstellung schwarzer Menschen in der Kunst auseinander. Den britischen Maler Frank Bowling interessiert das Prozessuale in der Kunst, wie kann die Zeit sichtbar werden. Alle drei Künstler*innen konfrontieren uns mit spannenden Fragen in einer komplexen Zeit.

     

    KUNST+ KIND bietet jungen Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr die Gelegenheit an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat um 11:00 Uhr den Babyalltag für 45 Minuten hinter sich zu lassen!
    In themenbezogenen Museumsführungen stellen Kunstkenner*innen abwechselnd die Highlights des Museum Ludwig und des Wallraf-Richartz-Museums vor.
    Das Beste daran: Das Baby ist einfach mit dabei!
    Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich bei einem Kaffee über das Erlebte auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Besonders kunsthungrige Eltern können anschliessend mit ihrem Tagesticket das Museum weiter erkunden.

    KUNST+KIND wird gefördert durch die q.beyond AG!

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos für Social Media gemacht werden. Falls Du nicht fotografiert werden möchtest, sprich uns bitte direkt an oder erhebe nachträglich Einspruch via Mail an: familie@kunstfreunde.koeln

  31. 04.04.

    Frans Snijders, Stilleben mit einem Früchtekorb, 1630er Jahre, Öl auf Eichenholz, 99 x 156 cm, Detail, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln, Inv.-Nr. WRM 1350, Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln, rba_c019304

    Anmeldefunktion wird ca. 4 Wochen vor Veranstaltung freigeschaltet. Zusagen erfolgen 1 Woche vorher.

    5,- Euro für Mitglieder der freunde / 12,- Euro für Gäste inklusive Lunchtüte! (zzgl. Museumseintritt falls Du keine Kölner Anschrift hast)

    mit Peter Rockenbach

    Ende des 16. Jahrhunderts entwickelt sich das Stillleben zu einer autonomen Bildgattung in Europa. Die Bildarrangements mit leblosen, teilweise täuschend echt gemalten Objekten aller Art erfreuten sich großer Beliebtheit. Besonders in den Niederlanden, mit seiner städtisch-bürgerlichen Kultur, florierte der Handel mit Werken dieser Art. Die Künstler*innen jener Zeit spezialisierten sich auf bestimmte Typen des Stilllebens wie dem Blumen-, Jagd- oder auch Vanitasstillleben und brachten diese zur Perfektion. Ihre Werke feiern das Diesseits, den erfüllten Moment und den schönen Schein. Gleichzeitig verweisen sie auf die Vergänglichkeit des menschlichen Lebens und alles Irdischen.
    Gemeinsam mit dem Kunstvermittler Peter Rockenbach schauen wir uns die Stillleben der Barockabteilung des Wallraf genauer an und lassen die stille Schönheit der Dinge auf uns wirken.

     

    job&kunstfreunde richtet sich an alle jungen Berufstätigen zwischen 30 und 45 Jahren, die durch Führungen oder in Künstler*innengesprächen, bei Sammler*innenbesuchen sowie Kurator*innenführungen den Kopf vom Stress befreien und mit neuen Ideen füttern möchten! Unser Programm ist außergewöhnlich und öffnet Euch so manche Tür der Kölner Kunst- und Kulturszene!

    job&kunstfreunde wird gesponsert von Viega!

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos für Social Media gemacht werden. Falls Du nicht fotografiert werden möchtest, sprich uns bitte direkt an oder erhebe nachträglich Einspruch via Mail an: job@kunstfreunde.koeln

  32. 10.04.

    ©

    Gemeinsame Besichtigung von St. Gereon

  33. 14.04.

    Lovis Corinth, Walchensee-Panorama, 1924, Öl auf Leinwand, 101 x 200 cm, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln, Inv.-Nr. WRM 2886, Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln, rba_c004961

    Kosten: Kinder gratis /Erwachsene: 5,- € für Mitglieder der freunde / 15,- € für Gäste

    Für wen?
    Das Programm richtet sich an Familien mit Kindern zwischen ca. 6 – 10 Jahren und findet von 10:30 – bis ca. 16:30 statt. Innerhalb dieser Zeit erhält jede Gruppe ein Zeitfenster von ca. 2 Stunden. Im Rahmen eines Zeitslots nehmt Ihr an einer Familienführung teil, könnt danach bei Bastelangeboten im Atelier mitmachen oder auf eine Schnitzeljagd durchs Museum gehen.

    Anmeldung: Schaut ins Programm und meldet Euch für die Führung an, die Euch interessiert.
    Wir bitten um verbindliche Anmeldung per E-Mail an: familie@kunstfreunde.koeln
    Bei der Anmeldung bitten wir um die Nennung des Zeitslots, zu dem Ihr kommen möchtet sowie Anzahl der Personen, Alter der Kinder und die Angabe, ob Ihr Mitglied der freunde seid oder nicht.

    Was ist das Thema?

    Warum reisen wir? Die Frage ist vermutlich so alt wie die Menschheit selbst.

    Bei unserem diesjährigen Familientag im Wallraf möchten wir gemeinsam mit Euch die Wanderlust ergründen. Im ältesten Museum Kölns findet man auf allen drei Etagen Kunstwerke aus sechs Jahrhunderten, die uns das Thema lebhaft präsentieren.

    Die Bilder veranschaulichen, wie beschwerlich das Reisen im Mittelalter war. Sie verraten uns ferner, mit welchen Ländern die Europäer*innen im 17. Jahrhundert Handel trieben oder welche Reiseziele angesagt waren. Durch Bilder erfahren wir auch, wie die industrielle Revolution vor rund 200 Jahren, das Reisen und die Fortbewegung komplett auf den Kopf stellte.

    Was trieb die Menschen in der jeweiligen Epoche zum Reisen an? Welche Sehnsüchte oder praktische Überlegungen brachten sie dazu und wie schaut es heute mit der Reiselust aus? Bei einer Familienführung suchen wir gemeinsam nach Antworten auf diese und andere Fragen.
    Und wer Lust auf mehr bekommen hat, kann im Museumsatelier gleich selbst ein eigenes Kunstwerk erschaffen oder bei einem spannenden Quiz für die ganze Familie mitmachen und tolle Preise gewinnen!

    Führungsprogramm:
    10:30„Berge oder Meer? Sehnsuchtsorte der Maler*innen“ – Führung mit Katja Zakharova

    11:30„Komm mit nach draußen. Eine Reise ins Grüne“ –  Führung mit Hanna Knölke

    12:30 – „Berge oder Meer? Sehnsuchtsorte der Maler*innen“ – Führung mit Katja Zakharova

    13:30„Ursula & Friends. Pilgereisen und andere Abenteuer“ – Führungmit Peter Rockenbach

    14:30„Segel gesetzt! Schiffsreisen zur Zeit des Goldenen Zeitalters“ – Führung mit Karina Castellini

     

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos für Social Media gemacht werden. Falls Du nicht fotografiert werden möchtest, sprich uns bitte direkt an oder erhebe nachträglich Einspruch via Mail an: familie@kunstfreunde.koeln

  34. Alexander Calder, Thirteen Spines (Dreizehn Stacheln), 1940, Stahl, Aluminium und Eisen, 220 x 220 cm, Museum Ludwig, Köln, Inv.-Nr. ML 76/SK 0273, Foto: © Rheinisches Bildarchiv Köln, Britta Schlier, 2011, rba_d029826). Das Werk ist Bestandteil der Führung.

    Anmeldefunktion wird ca. 4 Wochen vor Veranstaltung freigeschaltet. Zusagen erfolgen 1 Woche vorher.

    5,- Euro für Mitglieder der freunde / 15,- Euro für Gäste

    mit PeterRockenbach

    mehr Infos in Kürze…

    KUNST+ KIND bietet jungen Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr die Gelegenheit an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat um 11:00 Uhr den Babyalltag für 45 Minuten hinter sich zu lassen!
    In themenbezogenen Museumsführungen stellen Kunstkenner*innen abwechselnd die Highlights des Museum Ludwig und des Wallraf-Richartz-Museums vor.
    Das Beste daran: Das Baby ist einfach mit dabei!
    Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich bei einem Kaffee über das Erlebte auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Besonders kunsthungrige Eltern können anschliessend mit ihrem Tagesticket das Museum weiter erkunden.

    KUNST+KIND wird gefördert durch die q.beyond AG!

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos für Social Media gemacht werden. Falls Du nicht fotografiert werden möchtest, sprich uns bitte direkt an oder erhebe nachträglich Einspruch via Mail an: familie@kunstfreunde.koeln

  35. 18.04.

    >> Hier geht es bald zum Vorverkauf! <<

    Mitglieder der freunde – gratis, Gäste zahlen 9 €, erm. 5 € (an der Abendkasse)

    Paris im Jahr 1874 – die erste Ausstellung der Impressionist*innen löst einen regelrechten Sturm in der Kunstwelt aus. Diesem in der Kunstgeschichte so bedeutenden Jahrestag widmet das Wallraf im Frühjahr 2024 eine große Sonderschau. Die Ausstellung 1863 • PARIS • 1874: Revolution in der Kunst legt den Fokus auf die vorrevolutionäre Zeit und beleuchtet die folgenreichen Gegensätze zwischen akademischer und moderner Malerei.

    Was passierte in diesem Jahrzehnt der künstlerischen, aber auch politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen und welche Rolle kommt der Kunstkritik und dem Kunstmarkt dabei zu? Diesen Fragen geht die Kölner Ausstellung nach und zeigt dabei anhand prominenter Beispiele der Salonmalerei in Gegenüberstellung mit Gemälden moderner Klassiker wie Monet, Manet, Sisley und Morisot die Entwicklung von der Salonmalerei zum Impressionismus.

    Unter dem Motto Vive la révolution! Lang lebe der Impressionismus wollen wir dieses Highlight im Ausstellungskalender mit einen Kunstspäti feiern und halten an diesem Abend ein spannendes und vielseitiges Programm für Euch bereit. Lasst Euch in interdisziplinären Kurzführungen mitnehmen ins Paris des 19. Jahrhunderts und erfahrt, was diese Zeit kunsthistorisch, aber auch gesellschaftlich so bedeutsam macht. Inspiriert durch die großartigen Exponate der Ausstellung habt ihr die Möglichkeit, im Museumsfoyer selbst kreativ zu werden.
    Genießt einen kühlen Drink, knüpft neue Kontakte oder trefft alte Bekannte – für den passenden Beat zum Feierabend sorgt ein*e DJ.

    Wir freuen uns auf einen kurzweiligen und inspirierenden Abend im Museum mit Euch.

    Was ist ein Kunstspäti?

    Seit Oktober 2015 bieten jungekunstfreunde und job&kunstfreunde den Kunstspäti an, ein Veranstaltungsformat, welches es unseren Gästen ermöglicht, die Häuser auch nach den regulären Öffnungszeiten zu besuchen. Einmal im Quartal, meist am dritten Donnerstag des Monats, bespielen wir abwechselnd das Wallraf-Richartz-Museum oder das Museum Ludwig von 18:00 – 22:00 Uhr. Bei unseren Kunstspätis gibt es ein buntes Programm aus Kurzführungen und Mitmachaktionen, nebst Getränken und Musik im Museumsfoyer.

    Save the date – weitere Späti-Termine in 2024:

    11. Juli 2024: Para*doxa. Körper – Identität – Roni Horn. @Museum Ludwig

    12. Dezember 2024: Fluxus. What’s HAPPENING now? @Museum Ludwig

  36. Frans Hals, Luitspeler, ca. 1623. Musée du Louvre

    Kunstreise nach Amsterdam & Haarlem: Eine Kunst-Reise auf den Spuren von Frans Hals. Besuchen Sie mit unserer Expertin Dine Ciesielski M.A. das Rijksmuseum Amsterdam, Frans Hals Museum in Haarlem und vieles mehr.

  37. © Einblick in die neuen Sammlungsräume Foto: © Stefan Müller

    © Hilma af Klint, Group X, Altarbild Nr. 1, 1915, mit freundlicher Genehmigung der Hilma af Klint Foundation. Foto: The Moderna Museet, Stockholm, Schweden

     

    Besuch des neu eröffneten Kunstpalasts in Düsseldorf sowie der Sonderausstellung zu Hilma af Klint und Wassily Kandinsky im K20

  38. Normandie Tourisme, 22728 Baudy painting studio in Giverny © Marie-Anaïs Thierry

    Normandie Tourisme, Water lilies, Giverny © M-A Thierry

    Normandie Tourisme, In the gardens of the Claude Monet Foundation, Giverny © Juliette Becquart

    Kunstreise nach Nord-Frankreich: Wir sind unterwegs auf den Spuren der Impressionisten und besuchen nicht nur Paris, sondern noch viele weitere Städte und Städtchen wie u.a. Barbizon, Rouen oder Trouville. Wir reisen gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Ute Hahn M.A..

  39. Georg Kolbe, Stehender Jüngling, 1938/2020 © DHM / Thomas Bruns

    Kunstgeschichtlicher Stadtspaziergang zu den „gottbegnadeten“ Künstlern in Düsseldorf mit Dr. Wolfgang Brauneis

  40. © Normandie Tourisme, Pixabay_Ben-Kerckx-bergamo-4440781_10-2022

    © Normandie Tourisme, pexels-arthouse-studio-4514080_10-2022

    © Normandie Tourisme, Pixabay_Dimitris-Vetsikas-Milano-pinacoteca-di-brera-3643244_10-2022

    Kunstreise nach Mailand: Die freunde reisen nach Italien und besuchen Mailand, die Hauptstadt der Region Lombardei. Begleitet werden wir fachkundig von Kunsthistoriker Dr. Wolfgang Till Busse.

  41. Auguste Renoir, Landschaft am Ufer der Seine bei Rueil, 1879, Öl auf Holz, 37,5 x 65,7 cm, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln, Inv.-Nr. Dep. 0790 FC, Foto © Rheinisches Bildarchiv Köln, rba_c010322

    Anmeldefunktion wird ca. 4 Wochen vor Veranstaltung freigeschaltet. Zusagen erfolgen 1 Woche vorher.

    5,- Euro für Mitglieder der freunde / 15,- Euro für Gäste

    mit Hanna Knölke 

    Idyllische Landschaften, weite Felder, strahlender Himmel und romantische Gärten – das sind beliebten Sujets in der impressionistischen Malerei. Eine Stilrichtung, die sich vor allem durch eine lockere Pinselführung, Motiven aus dem Stadtleben oder dem Vergnügen in der Natur auszeichnet. Künstler wie Monet, Renoir oder Degas fangen erstmals ein Gefühl von Verträumtheit, Geborgenheit und Alltag in ihren Werken ein. Doch wie wurde gearbeitet, wie entstehen diese Gefühle und wie können wir diese Emotionen mit in unser Leben nehmen?
    Gemeinsam wollen wir bei dieser Kunst+Kind-Führung uns auf eine Reise in die schönsten Gärten und Felder des 19. Jahrhunderts begeben, einfach mal die Seele baumeln lassen und den Alltag im Grünen genießen.

     

    KUNST+ KIND bietet jungen Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr die Gelegenheit an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat um 11:00 Uhr den Babyalltag für 45 Minuten hinter sich zu lassen!
    In themenbezogenen Museumsführungen stellen Kunstkenner*innen abwechselnd die Highlights des Museum Ludwig und des Wallraf-Richartz-Museums vor. Das Beste daran: Das Baby ist einfach mit dabei!
    Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich bei einem Kaffee über das Erlebte auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Besonders kunsthungrige Eltern können anschliessend mit ihrem Tagesticket das Museum weiter erkunden.

    KUNST+KIND wird gefördert durch die q.beyond AG!

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos für Social Media gemacht werden. Falls Du nicht fotografiert werden möchtest, sprich uns bitte direkt an oder erhebe nachträglich Einspruch via Mail an: familie@kunstfreunde.koeln

  42. 22.05.

    © Esther Bugaeva

    Gemeinsame Besichtigung des jüdischen Friedhofs in Köln-Deutz

  43. Rheinpark, Foto: Katja Zakharova

    Anmeldefunktion wird ca. 4 Wochen vor der Führung freigeschaltet. Teilnahmebestätigung erfolgt ca. 1 Woche vorher.

    5,- € für Mitglieder der freunde / 15, -€ für Gäste

    mit Katja Zakharova

    Im Herzen der Stadt, am rechten Rheinufer liegt eine der schönsten Parkanlagen Kölns. Eine großartige Aussicht auf das Kölner Stadtpanorama und die besten Sonnenuntergänge locken die Einheimischen an warmen Tagen auf die Schäl Sick.
    Viele von Euch kennen sicherlich den Rheinpark von den Familienausflügen ins Grüne, aber wusstet Ihr, dass dieser Park unter Denkmalschutz steht und es dort auch viel Kunst Open Air zu bewundern gibt?
    Kommt mit Euren Babys auf die gemeinsame Erkundungstour und erfahrt mehr über die wechselvolle Geschichte dieses Parks sowie über die dort ausgestellten Skulpturen und Kunstwerke.

     

    KUNST+ KIND bietet jungen Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr die Gelegenheit an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat um 11:00 Uhr den Babyalltag für 45 Minuten hinter sich zu lassen!
    In themenbezogenen Museumsführungen stellen Kunstkenner*innen abwechselnd die Highlights des Museum Ludwig und des Wallraf-Richartz-Museums vor.
    Das Beste daran: Das Baby ist einfach mit dabei!
    Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich bei einem Kaffee über das Erlebte auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Besonders kunsthungrige Eltern können anschliessend mit ihrem Tagesticket das Museum weiter erkunden.

    KUNST+KIND wird gefördert durch die q.beyond AG!

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos für Social Media gemacht werden. Falls Du nicht fotografiert werden möchtest, sprich uns bitte direkt an oder erhebe nachträglich Einspruch via Mail an: familie@kunstfreunde.koeln

  44. 28.05.

    Die Entstehung der modernen Gesellschaft ist von der Ablösung personaler Herrschaft durch abstrakte Verhältnisse geprägt, die den Einzelnen als ebenso feindlich wie undurchschaubar entgegentreten. Der moderne Antisemitismus ist wesentlich eine wahnhaft-projektive Reaktionen auf subjektlose Herrschaft, auf Vermittlung und Abstraktion. In ihm wird der Versuch unternommen, das Abstrakte in einer wahnhaft-projektiven Reaktion auf die Moderne zu konkretisieren…

  45. Kunstreise nach Süd-Frankreich: Die freunde bereisen Süd-Frankreich und machen Halt an den schönsten Orten wie Bordeaux, Périgord, Dordogne und Garonne. Begleitet werden wir von Dr. Uwe Westfehling, der uns als Kenner dieser Region fachkundig zur Seite stehen wird.

  46. ©

    Kunstgeschichtlicher Spaziergang durch Köln-Mülheim mit Dr. Thomas van Nies

  47. 05.06.

    James Rosenquist, Star Thief, 1980, Öl auf Leinwand, 521 x 1402 cm, Museum Ludwig, Köln, Inv.-Nr. ML 01621, Foto: © Rheinisches Bildarchiv Köln, rba_c013239. Das Werk ist Bestandteil der Führung.

     

    Anmeldefunktion wird ca. 4 Wochen vor Veranstaltung freigeschaltet. Zusagen erfolgen 1 Woche vorher.

    5,- Euro für Mitglieder der freunde / 15,- Euro für Gäste

    mit Andreas Kuhlmann

    Wie vergrößert man eine kleine Abbildung in ein XXX….XL Format?

    Mit dem „blow-up“ Matrixverfahren!

    Ein Meister darin war der US-amerikanische Pop-Art-Künstler James Rosenquist. Er fertigte aus Zeitungsausschnitten von Alltagsmotiven Collagen, um diese dann auf fast 12 mal 6 Meter zu vergrößern, wie bei „Star Thief“ von 1980.

    Auch Robert Rauschenberg collagierte seine Siebdrucke von aktuellen Pressebildern zu sehr großen Formaten wie „Axle“ von 1964. Edvard Kienholz erweiterte dagegen das „Bild“ ins Dreidimensionale und schuf so das raumgreifende Kunstwerk „Portable War Memorial“. Alle drei amerikanischen Künstler haben gemeinsam, dass sie schon seit Anfang der 1960er Jahre großformatig arbeiten.

    Wie wirkt diese Größe auf uns als Betrachtende? Was stellen diese Kunstwerke dar?  Wie aktuell sind sie noch? Wie kommen diese Bilder in deutsche Museen, nach Köln? Gab es vielleicht sogar ein US-amerikanisches, politisches Interesse an der Verbreitung dieser Kunst?

    Antworten auf diese Fragen können wir im Rahmen der Kunst+Kind-Führung mit dem Kunstvermittler Andreas Kuhlmann diskutieren.

     

    KUNST+ KIND bietet jungen Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr die Gelegenheit an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat um 11:00 Uhr den Babyalltag für 45 Minuten hinter sich zu lassen!
    In themenbezogenen Museumsführungen stellen Kunstkenner*innen abwechselnd die Highlights des Museum Ludwig und des Wallraf-Richartz-Museums vor.
    Das Beste daran: Das Baby ist einfach mit dabei!
    Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich bei einem Kaffee über das Erlebte auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Besonders kunsthungrige Eltern können anschliessend mit ihrem Tagesticket das Museum weiter erkunden.

    KUNST+KIND wird gefördert durch die q.beyond AG!

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos für Social Media gemacht werden. Falls Du nicht fotografiert werden möchtest, sprich uns bitte direkt an oder erhebe nachträglich Einspruch via Mail an: familie@kunstfreunde.koeln

  48. Dix, Otto, Selbstbildnis,1931, Öl und Tempera auf Holz, 100 x 80 cm, Museum Ludwig, Köln, Inv.-Nr. ML 76/2740, Foto: © Rheinisches Bildarchiv Köln, 2012.02.14, rba_d024732. Das Werk ist Bestandteil der Führung.

    Zusagen erfolgen ca. 1 Woche vor der Führung.

    5,- Euro für Mitglieder der freunde / 12,- Euro für Gäste inklusive Lunchtüte! (zzgl. Museumseintritt falls Du keine Kölner Anschrift hast)

    mit Dr. Susanne Rauprich

    mehr Infos in Kürze…

    job&kunstfreunde richtet sich an alle jungen Berufstätigen zwischen 30 und 45 Jahren, die durch Führungen oder in Künstler*innengesprächen, bei Sammler*innenbesuchen sowie Kurator*innenführungen den Kopf vom Stress befreien und mit neuen Ideen füttern möchten! Unser Programm ist außergewöhnlich und öffnet Euch so manche Tür der Kölner Kunst- und Kulturszene!

    job&kunstfreunde wird gesponsert von Viega!

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos für Social Media gemacht werden. Falls Du nicht fotografiert werden möchtest, sprich uns bitte direkt an oder erhebe nachträglich Einspruch via Mail an: job@kunstfreunde.koeln

  49. 11.06.

    Die Produktion, Präsentation und Rezeption von zeitgenössischer Kunst ist eingebettet in die Prozesse einer vielgestaltigen Ökonomisierung. Während sie etwa im Rahmen internationaler Großausstellungen zu politischen Repräsentationsabsichten beiträgt, bezeugt der Handel mit ihr auf dem Kunstmarkt nicht nur eine prinzipielle Warenförmigkeit, sondern auch ihren Status als einer ›internationalen Währung‹. Darüber hinaus erscheint künstlerische Produktion als zentraler Gegenstand eines kulturellen Kapitalismus, der immer auch auf digitalen Wegen in individuelle und korporative Wertvorstellungen investiert werden kann. Kurzum: Ökonomische Strategien, Kontexte und Prozesse zerren am Eigenen und Eigentlichen der Kunst.

  50. Fondation Beyeler 3 © Basel Tourismus

    Vitra Design Museum in Weil am Rhein © Basel Tourismus

    Basel Rathaus © Pixabay

    Kunstreise nach Basel: Bereisen sie mit den freunde(n) das abwechslungsreiche Basel. Herr Juraschek-Eckstein M.A. zeigt Ihnen die schönsten und angesagtesten Ecken der Kunst in Basel. Gemeinsam besuchen die u.A. die Art Basel, das Kunstmuseum Basel, Foundation Beyeler, das Museum Tinguely oder das Vitra Design Museum.

  51. © Kröller-Müller Museum im Hoge Veluwe National Park, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kr%C3%B6ller-M%C3%BCller_Museum_im_Hoge_Veluwe_National_Park,_Otterlo_-_panoramio_%286%29.jpg

    © VAN-GOGH-GALERIE, https://krollermuller.nl/de/van-gogh-galerie

     

    Besuch des Kröller-Müller Museums mit Sammlungshighlights & Skulpturenpark

  52. 28.05. - 25.06.

    Antonio Canal, gen. Canaletto, Canal Grande in Venedig, Blick nach Norden, aus der Nähe der Rialto-Brücke, 1741/43, Öl auf Leinwand, 73x129cm, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud. © Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln.

     

    Der Männlichkeit auf der Spur – in diesem Seminar gehen Sie gemeinsam mit Dr. Susanne Rauprich auf Spurensuche in den Sammlungen der beiden Museen

  53. 11.07.

    >> Hier geht es bald zum Vorverkauf! <<

    Mitglieder der freunde – gratis, Gäste zahlen 9 €, erm. 5 € (an der Abendkasse)

    Was ist ein Kunstspäti?

    Seit Oktober 2015 bieten jungekunstfreunde und job&kunstfreunde den Kunstspäti an, ein Veranstaltungsformat, welches es unseren Gästen ermöglicht, die Häuser auch nach den regulären Öffnungszeiten zu besuchen. Einmal im Quartal, meist am dritten Donnerstag des Monats, bespielen wir abwechselnd das Wallraf-Richartz-Museum oder das Museum Ludwig von 18:00 – 22:00 Uhr. Bei unseren Kunstspätis gibt es ein buntes Programm aus Kurzführungen und Mitmachaktionen, nebst Getränken und Musik im Museumsfoyer.

    Save the date – weitere Späti-Termine in 2024:

    12. Dezember 2024: Fluxus. What’s HAPPENING now? @Museum Ludwig

  54. 15.03. - 28.07.

    Alexandre Cabanel,
    Geburt der Venus,
    1863, Öl auf Leinwand,
    Musée d’Orsay, Paris
    © Foto: bpk | RMN – Grand Palais | Hervé Lewandowski

    Mit faszinierenden Leihgaben aus berühmten Häusern wie dem Louvre, Musée d’Orsay, Prado, Getty Museum, MET und der National Gallery in Washington zeichnet das Wallraf den spannenden Weg der französischen Malerei vom Salon bis zum Impressionismus nach.

  55. 23.03. - 11.08.

    Roni Horn
    Portrait of an Image (with Isabelle Huppert), 2005-6
    Aufgezogene und gerahmte C-Prints
    50-teilig, je 38,1 x 31,2 cm
    Foto: Genevieve Hanson
    Courtesy the artist and Hauser & Wirth. © Roni Horn

    Give Me Paradox or Give Me Death ist eine umfangreiche Einzelausstellung der einflussreichen US-amerikanischen Künstlerin Roni Horn mit über einhundert Werken, die von den Anfängen ihrer künstlerischen Tätigkeit bis heute reichen.

  56. 09.03. - 13.10.

    Tacita Dean, Sakura I, 2022, Buntstift auf Fuji Velvet Paper auf Papier montiertm 348 x 500 cm, Courtesy die Künstlerin und Marian Goodman Gallery New York/Paris/Los Angeles, und Frith Street Gallery, London © Tacita Dean

    Mit der Reihe HIER UND JETZT stellt das Museum Ludwig regelmäßig die eigene Arbeit auf den Prüfstand und hinterfragt die gewohnten Wege des Ausstellungsmachens. Die aktuelle Ausgabe verknüpft ausgesuchte zeitgenössische und historische Kunstwerke mit wissenschaftlichem Anschauungsmaterial, um unser Erleben von Zeit sowie dem Ort, an dem wir uns befinden, zu vertiefen.

  57. 24.10. - 27.10.

    © Antwerpen Visitflanders

    © Antwerpen Visitflanders. Collectie Mu_ZEE_ FotoHugo Maertens _visitflanders

    Kunstreise nach Antwerpen: Auf den Spuren James Ensors, der sich als mehr als nur der „Maler der Masken“ entpuppen wird und Oostende mit dem Königlichen Museum der Schönen Künste, Plantin Moretus Museum uvm.! Begleitet wird diese spezielle freunde-Reise von Alexandra Eerenstein M.A.

  58. Turin. Panorama © pixabay

    Luci dArtista © CCBYSA2.0 Luca Galli @flickr

    Kunstreise nach Italien: Erleben Sie mit den freunde(n) Turin zur Vorweihnachtszeit unter der fachkundigen Begleitung von Dr. Wolfgang Till Busse und lassen Sie sich begeistern von einem facettenreichen Turin voller Kunst-Highlights.

  59. 12.12.

    >> Hier geht es bald zum Vorverkauf! <<

    Mitglieder der freunde – gratis, Gäste zahlen 9 €, erm. 5 € (an der Abendkasse)

    Was ist ein Kunstspäti?

    Seit Oktober 2015 bieten jungekunstfreunde und job&kunstfreunde den Kunstspäti an, ein Veranstaltungsformat, welches es unseren Gästen ermöglicht, die Häuser auch nach den regulären Öffnungszeiten zu besuchen. Einmal im Quartal, meist am dritten Donnerstag des Monats, bespielen wir abwechselnd das Wallraf-Richartz-Museum oder das Museum Ludwig von 18:00 – 22:00 Uhr. Bei unseren Kunstspätis gibt es ein buntes Programm aus Kurzführungen und Mitmachaktionen, nebst Getränken und Musik im Museumsfoyer.

  60. 01.01.23 - 31.12.24

    Du kennst bereits unsere Kunst+Kind-Führungen? Möchtest diese aber Deinen Freund*innen oder Bekannten mit Babys schmackhaft machen?
    Dafür haben wir schön gestaltete Geschenkgutscheine im Angebot. Sie eignen sich perfekt als kleine Aufmerksamkeit für Kolleg*innen in Elternzeit oder auch als nettes Geschenk zur Geburt, Weihnachten oder einem anderen Anlass. Schreib uns bei Interesse eine Nachricht an: familie@kunstfreunde.koeln oder sprich uns einfach bei der nächsten Veranstaltung direkt an!

    Kosten: 10 € pro Gutschein (beinhaltet eine Kunst+Kind Führung für einen Erwachsenen, Museumsticket inklusive). Eine Voranmeldung ist auch mit Gutschein notwendig und erfolgt über unsere Website.

    KUNST+ KIND bietet jungen Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr die Gelegenheit an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat um 11:00 Uhr den Babyalltag für 45 Minuten hinter sich zu lassen!
    In themenbezogenen Museumsführungen stellen Kunstkenner*innen abwechselnd die Highlights des Museum Ludwig und des Wallraf-Richartz-Museums vor.
    Das Beste daran: Das Baby ist einfach mit dabei!
    Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich bei einem Kaffee über das Erlebte auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Besonders kunsthungrige Eltern können anschließend mit ihrem Tagesticket das Museum weiter erkunden.

  61. Ambrosius Bosschaert I, Blumenkörbchen auf einer Marmorplatte, Öl auf Kupfer, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

    Im kommenden Mai öffnen sich im Fenstersaal der Barockabteilung die Türen zu einem traumhaften Sammlerkabinett. Dieses zeigt wahre Schätze der Barockkunst.

  62. 10.08.23 - 31.08.25

    Haegue Yang
    Mountains of Encounter, [Berge der Begegnung], 2008
    Installation; Aluminiumjalousien, pulverbeschichtete Aluminiumhängestruktur, Stahlseil, bewegliche Scheinwerfer, Flutlichtstrahler, und Kabel, Installationsmaße variabel
    © Haegue Yang
    Foto: Museum Ludwig, Šaša Fuis, Köln

    Alle zwei Jahre zeigt das Museum Ludwig Gegenwartskunst aus seiner Sammlung in einer neuen Präsentation. Dieses Mal wird der Blick auf verschiedene Verständnisse von Zeit gelenkt und darauf, in welcher Form Künstler*innen das Thema in ihren Arbeiten aufgreifen.

Bildcredits

Anordnung kann variieren!

// Francis Bacon, Second Version of ‘Painting’ 1946, Museum of Modern Art, New York, 1971 © The Estate of Francis Bacon. Alle Rechte vorbehalten/ VG Bildkunst 2023//Haegue Yang Mountains of Encounter, [Berge der Begegnung], 2008 Installation; Aluminiumjalousien, pulverbeschichtete Aluminiumhängestruktur, Stahlseil, bewegliche Scheinwerfer, Flutlichtstrahler, und Kabel, Installationsmaße variabel © Haegue Yang: Foto: Museum Ludwig, Šaša Fuis, Köln// Paul Signac