Sonderausstellungen

Jährlich warten das Wallraf und das Museum Ludwig mit immer neuen Sonderausstellungen zur Malerei, Graphik, Fotografie oder Videoinstallation auf. Auch in diesem Jahr jagt ein Höhepunkt den nächsten und mit den FREUNDEN ist man bei allem Neuen natürlich dabei!


Egal, ob es sich um eine kleine Sonderpräsentationen oder um eine Riesen-Blockbuster-Schau handelt: Als Mitglied der FREUNDE hat man zu sämtlichen dieser Wechselausstellungen immer freien Eintritt. Darüber hinaus bekommt man in den regelmäßigen Events der FREUNDE exklusive Direktoren- und Kurator*innenführungen sowie in den Kunstspätis intensive Einblicke hinter die Kulissen der Ausstellungsmacher*innen und kann Kurator*innen, Restaurator*innen oder Kunsthändler*innen über die Schulter schauen. Von Newcomer bis Blockbuster ist hier alles dabei!

Ihre Filter
Alle Löschen
Filter
Wann?
  • Dezember
  • Januar
  • Februar
  • Vormittags
  • Mittags
  • Abends
Wo?
  • Online
  • Museum Ludwig
  • Wallraf
  • Unterwegs
  1. 03.09.21 - 09.01.22

    Boaz Kaiz­man

    Grü­nan­lage

    Festjahr "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland", Sonderausstellungen

    Boaz Kaizman, Hannah Arendt – die Reise nach Jerusalem
    Museum Ludwig, Köln 2018
    © Boaz Kaizman

    Aus Anlass des Jubiläums „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ hat das Museum Ludwig den Künstler Boaz Kaizman (1962 in Tel Aviv geboren, lebt und arbeitet seit 1993 in Köln) eingeladen, eine neue Arbeit zu entwickeln: Die Videoarbeit Grünanlage zeigt in sieben, über zwei Wandflächen verteilten großen Projektionen, sechzehn neue Videos als Gesamtinstallation. Sie wird im großen Ausstellungssaal des Museum Ludwig auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern gezeigt.

  2. August SanderMalerin (Marta Hegemann), 1925, Gelatinesilberpapier 25,2 x 20,9 cm, Museum Ludwig, Köln. © VG Bild-Kunst, Bonn 2021. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln

    In der Präsentation im Fotoraum unternimmt das Museum Ludwig den Versuch, ein Kinderzimmer, für das Marta Hegemann 1929 mehrere Wandgemälde entwarf, erlebbar zu machen!

  3. 25.09.21 - 30.01.22

    Pablo Picasso, Kopf einer lesenden Frau, 1953, Museum Ludwig, Köln; © Succession Picasso/VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln

    Was verbinden wir mit Pablo Picasso? Und was haben die Deutschen der Nachkriegszeit mit ihm verbunden, als sein Ruhm auf dem Höhepunkt war? Weitaus mehr als wir: Das ist der Hauptgedanke dieser Ausstellung, die an eine vergessene Breite, Spannung und Produktivität der Aneignung erinnert. Nicht nur um den Künstler geht es hier, sondern um sein Publikum, das sich im kapitalistischen Westen und im sozialistischen Osten Picassos Kunst denkbar verschieden zurechtlegte. Welche Werke wurden im Sozialismus, welche im Kapitalismus gezeigt? Wie wurde Picasso vermittelt? Sah der Westen die Kunst, der Osten die Politik? Was sah der Künstler selbst? …

  4. 08.11.21 - 31.01.22

    Wolfgang Tillmans, “do not postpone“, 2021, inkjet print, framed paper size: 20,3 x 28cm, Edition 56/150–106/150

    Der Künstler Wolfgang Tillmans eine exklusive freunde-Sonderedition geschaffen. Diese Kunstwerke können Sie, liebe Freundinnen und Freunde, ab sofort zu einem Vorzugspreis zur Verfügung.

    Wolfgang Tillmans, geboren 1968 in Remscheid, ist ein deutscher Künstler und einer der einflussreichsten zeitgenössischen Fotografen. Bekannt wurde er vor allem durch die Dokumentation der Londoner Club- und Schwulenszene sowie der Jugend- und Popkultur der 1990er Jahre…

  5. 08.10.21 - 13.02.22

    Die Brüder Le Nain, Drei Männer und ein Junge, um 1647/48, Öl auf Leinwand, 54,1 × 64,5 cm, The National Gallery, London

    Das Wallraf die geheimen Tricks von Meistern wie Martini, Cranach, Rubens, Rembrandt, Friedrich, Manet und Monet. Dafür untersuchten die Kunsttechnolog*innen des Museums in den letzten zwanzig Jahren Gemälde von prominenten Malern aus Spätmittelalter, Barock, Romantik, Realismus, Impressionismus und Symbolismus…

  6. 29.10.21 - 13.02.22

    Linie lernen

    Die Kunst zu zeichnen

    Sonderausstellungen

    Giulio Tomba nach Felice Giani, Rosaspinas Zeichenschule, 1811, Radierung und Roulette auf Velin, 442 × 559/556 mm (Blatt), Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv. Nr. 2020/1

    Parallel zu seiner großen Ausstellung „Entdeckt! Maltechniken von Martini bis Monet“ widmet sich das Wallraf in seinem Graphischen Kabinett dem Erlernen des Zeichnens als Grundlage der Künstlerausbildung und ästhetischen Erziehung…

  7. 13.11.21 - 13.02.22

    Koki Tanaka, ABSTRACTED/FAMILY, 2019, Courtesy of the artist, Vitamin Creative Space, Guangzhou, Aoyama Meguro, Tokyo © Koki Tanaka

    Mit der Ausstellung HIER UND JETZT. Zusammen dafür und dagegen konzentriert sich das Museum Ludwig auf Positionen zeitgenössischer Kunst in Japan und ihre historischen Vorläufer*innen. Ein Ausgangspunkt ist dabei die Betrachtung der Japanischen Avantgarde der 1960er Jahre aus heutigen Perspektiven. Auf welche Entwicklungen der Nachkriegszeit reagierten Künstler*innen damals? Was motivierte ihre aufsehenerregenden öffentlichen Aktionen? Was bewegt das Künstler*innenkollektiv Chim Pom und den Künstler Koki Tanaka heute, und wie beziehen sie sich auf diese historische Strömung?

  8. 07.05.21 - 24.04.22

    Jusepe de Ribera, Brustbild eines Mannes, um 1613, Öl auf Leinwand, Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin, Foto: Jörg P. Anders

    Im Mittelpunkt von „Unter die Haut“ steht die Bildsprache und künstlerische Bandbreite von Jusepe de Ribera (1591-1652). Hier trifft Nüchternheit und Drastik auf Farbenrausch und Lässigkeit. Für die Sonderschau verstärkt sich das Wallraf mit hochkarätigen Leihgaben aus dem Museo de Bellas Artes in Sevilla, der Gemäldegalerie Berlin und dem Arp-Museum Remagen.

  9. 20.08.21 - 19.08.22

    Installationsansicht: John Dewey Who? Neupräsentation der Sammlung für Gegenwartskunst
    Museum Ludwig Köln, 2020; Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln/Marleen Scholten

    Zum dritten Mal zeigt das Museum Ludwig im Untergeschoss eine Neupräsentation seiner Sammlung von Gegenwartskunst. Es sind etwa 50 Arbeiten von 34 Künstler*innen in allen Medien – Malerei, Installation, Skulptur, Fotografie, Video und Papierarbeiten zu sehen.

Bildcredits

Anordnung kann variieren!

Museum Ludwig, ML, Köln, Pablo Picasso, Kopf einer lesenden Frau, Inv. Nr. ML76/2895, Vorderseite

Jusepe de Ribera, Brustbild eines Mannes, um 1613, Öl auf Leinwand, Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin, Foto: Jörg P. Anders

Three Men and a Boy (oil on canvas) by Le Nain, Louis (1593-1648); 54.1×64.5 cm; National Gallery, London

Boaz Kaizman, Hannah Arendt – die Reise nach Jerusalem, Museum Ludwig, Köln 2018; © Boaz Kaizman

Sander, August, Marta Hegemann vor dem Gemälde für ein Kinderzimmer, 1929, Print, Gelatinesilberpapier, 11,9 x 16,8 cm, Köln, Museum Ludwig, Sammlung Fotografie, Inv.-Nr. ML/Dep. 7616

Giulio Tomba nach Felice Giani, Rosaspinas Zeichenschule, 1811, Radierung und Roulette auf Velin, 442 × 559/556 mm (Blatt), Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv. Nr. 2020/1.

Koki Tanaka, ABSTRACTED/FAMILY, 2019, Courtesy of the artist, Vitamin Creative Space, Guangzhou, Aoyama Meguro, Tokyo © Koki Tanaka