Reisen & Exkursionen

Bei den Reisen der freunde erlebt man Kunst und Kultur in ganz Europa. Ob berühmte Museen, bedeutende Baudenkmäler, kulinarische Highlights, wunderbare Kulturlandschaften oder Spuren herausragender Künstler*innen – die qualifizierten Reiseführer ermöglichen Ihnen besondere Kunsterfahrungen.

  1. Caspar David Friedrich: Frau vor der auf- oder untergehenden Sonne, 1818, Folkwang Museum Essen (Ausschnitt)

    Caspar David Friedrich (1774-1840), der bedeutendste Künstler der Frühromantik, stand zu Lebzeiten in einer spannungsvollen Beziehung zu verschiedenen Vertretern der Düsseldorfer Landschaftsmalerei.

  2. Tour 1: Exkursion in Köln – Stadtspaziergang

    Auf diesen Spaziergang werden wir Brunnen, Denkmäler, Mahnmale sowie Dekorationen an öffentlichen Gebäuden sehen. Teils sind sie provozierend, irritierend oder auch einfach nur lustig. Sie können erinnern, ermahnen, erzählen, erfreuen oder auch Akzente setzen. Die Vielfalt der öffentlichen Skulpturen in Köln ist groß.

  3. 24.02.
    Alexej von Jawlensky, "Dame mit Fächer", 1909.

    Alexej von Jawlensky, „Dame mit Fächer“, 1909, Museum Wiesbaden, Foto: Wikipedia gemeinfrei;  URL: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dame-mit-faecher.jpg

    Als zentraler Künstler der frühen Moderne hat Alexej von Jawlensky die Möglichkeiten der Malerei wesentlich erweitert. Während er die Welt zu Beginn expressiv farbig darstellte, reduzierte er später die Formen des Bildes und steigerte die innere Leuchtkraft der Farben zum Ausdruck einer immateriellen und geistigen Wahrheit. Die Ausstellung führt uns von frühen, seit 1901 entstandenen Porträts und Stillleben, zu intensiv farbigen Gemälden, in denen sich Jawlensky mit Vincent van Gogh, Paul Gauguin und Henri Matisse auseinandersetzt. Rund 80 Gemälde und Zeichnungen lassen uns in die drei großen Themen Jawlenskys – Gesicht, Landschaft und Stillleben eintauchen. Wir werden aufgrund der derzeitigen Beschränkungen das neue Format des Kunstgesprächs im Kunstmuseum kennenlernen: Nach einer Einführung mit Bilderschau im Auditorium besuchen Sie alleine oder zu zweit die Ausstellung und haben im Anschluss die Gelegenheit nochmals Fragen zu stellen. Anmeldung erforderlich! • Preis pro Person: 25 € ( Eintritt & Führung), eigene Anreise
  4. Foto: Historische Ansicht des Agnesviertel / Neusser Straße; Foto9graf: Von unbekannt – Sammlung Barkow, PD-alt-100, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=6424186

    Heute gehört das Agnesviertel sicher zu den beliebtesten „Veedeln“ in Köln. Rund um die namengebende Kirche St. Agnes um die Wende zum 20. Jahrhundert entstanden – geplant als Wohnstadt für die Arbeiter und als Villenviertel für die Reichen – …

  5. 17.03.

    Foto: Detail eines Grabmals auf dem Kölner Friedhof Melaten (Wikipedia Commons, gemeinfrei: URL: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Melaten-29.jpg)

    Melaten ist für die vergangenen fast 200 Jahre stadtkölnischer Geschichte und Kunst ein einzigartiges Zeugnis. Seine Einrichtung vor den Mauern der mittelalterlichen Stadt war ein richtungsweisender Schritt in der Entwicklung Kölns zur modernen Großstadt. Die vielgestaltigen Grabsteine ergeben ein differenziertes Bild kölnischen Bürgertums, an denen sich in seltener Geschlossenheit der Wandel sozialer, religiöser und politischer Anschauungen verfolgen lässt. Bei den alten Kölner Kirchhöfen waren trotz der Belegungsdichte Anordnung und Verteilung der Gräber kein Gegenstand künstlerischer Überlegungen.
    Dafür boten die relativ kleinen Flächen weder Spielraum noch Notwendigkeit. Erst mit der Errichtung zentraler Großfriedhöfe wurden systematische Planung der Belegung und zugleich gartenkünstlerische Gestaltung notwendig, wenn man der Trostlosigkeit monoton aneinander gereihter Gräber entgegenwirken
    wollte. Auf einem abwechslungsreichen Rundgang besuchen wir u.a. Richard Moest, Roberto Cordone, Irmgard Keun, die Maler Meistermann und E.W. Nay, Nierhoff, Schultze und Polke, L. Fritz Gruber, dazu wichtige Sammler wie Haubrich oder einen Dadaisten- lassen Sie sich von der Fülle des Kunstbandes
    Melaten inspirieren.

    Anmeldung erforderlich!

    Thomas van Nies M.A.
    • Preis pro Person: 21 €

  6. 24.03.

    Tour 2: Exkursion in Köln – Stadtspaziergang

    Auf diesen Spaziergang werden wir Brunnen, Denkmäler, Mahnmale sowie Dekorationen an öffentlichen Gebäuden sehen. Teils sind sie provozierend, irritierend oder auch einfach nur lustig. Sie können erinnern, ermahnen, erzählen, erfreuen oder auch Akzente setzen. Die Vielfalt der öffentlichen Skulpturen in Köln ist groß.

  7. Foto: Ausstellungsquader der Langen Foundation auf der ehemaligen NATO-Raketenstation Hombroich bei Neuss (2014). Autor: Anil Öztas. (Wikipedia Creative Commons: URL: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Langen_Foundation.jpg)

    Die Raketenstation in Neuss-Hombroich hat sich inzwischen zu einem beindruckenden Kunst- und Kulturraum entwickelt. Geschichte und Gegenwart treten hier in einen spannungsvollen Dialog. In intensiver Auseinandersetzung mit der klaren Architektur der von Tadao Ando 2004 errichteten Langen Foundation hat die in Berlin lebende Künstlerin Alicja Kwade für diesen besonderen Ort die Ausstellung Kausalkonsequenz konzipiert, die bis in das weitläufige Gelände hinein wirkt und sowohl das Menschsein als auch unsere Wahrnehmung von Realität zu hinterfragen scheint.

    Anmeldung erforderlich!

    Info für angemeldete Teilnehmer*innen:
    Eigene Verpflegung für ein Picknick ist zu empfehlen, da wegen Corona ggf. keine gastronomischen Angebote bestehen. Wetterfeste Kleidung und bequemes Schuhwerk für den Rundgang von Vorteil.

    Start ca. 09:30 Uhr, Rückfahrt ca. 16:00 Uhr

    • Preis pro Person: 95 € (Fahrt, Eintritt und Führung)

  8. Jan van Eyck, Genter Altar, 1432/1435, Öl auf Holz, Sint Baafs Kathedraal ©SINT BAAFSKATHEDRAAL GENT©WWW.LUKASWEB.BE, FOTO: HUGO MAERTENS

    So haben Sie Jan van Eycks Meisterwerk noch nie gesehen! Der Genter Altar kehrt nach mehrjähriger Restaurierung in die St.-Bavo-Kathedrale zurück! Erleben Sie authentische Kunstschätze im neu eröffneten Besucher-Zentrum und studieren Sie den Altar mit VR-Brillen im Detail. Das Museum der Schönen Künste in Gent ist alleine eine Reise wert.

  9. 29.04. - 02.05.

    Uta, Statue im Naumburger Dom. Foto (Ausschnitt): Wikimedia Commons, gemeinfrei. URL: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Naumburg-Uta.JPG.

     

     

  10. 25.05. - 29.05.

    Stadtansicht Helsinki; Foto: Pixabay, gemeinfrei

    Helsinki gehört zu den lebenswertesten Städten dieser Welt. Die Stadt begeistert mit ihrer nordischen Kultur, mit einzigartiger Lebensart, beeindruckendem Design und abwechslungsreicher Architektur. Der Dom von Helsinki und die Uspenski-Kathedrale, die Felsenkirche und das Sibelius-Denkmal stehen auf der Liste Ihrer Besuche.

     

  11. 01.06. - 06.06.

    Panorama des Bodensees bei Konstanz

     

     

  12. Lyon, Quai Saint-Antoine sur la Saone© LV/ Lyon Tourisme et Congrès

    Die östlichen Grenzgebiete Frankreichs beeindrucken durch kunst- und kulturgeschichtlichen Glanz. Von Lyon bis Orange: Städte, Museen, architektonische Kostbarkeiten; und grandiose Landschaften: Das alte Savoyen, die nördliche Dauphie´, das Rhônetal! Lyon, nach Paris Frankreichs „zweite Kulturhauptstadt“, das Kirchen-Kleinod von Brou, Voltaires Schloss und Rousseaus Wohnhaus, das Courbet-Museum in Ornans, die malerische „Route Napoléon“, Grenoble mit dem „drittbedeutendsten“ französischen Kunstmuseum und natürlich Orange mit seinen antiken Bauten.

  13. Dr. Uwe Westfehling: Zeichnung des Triumphbogens von Paris (privat)

    Die Seine-Metropole und ihre Umgebung – ein unerschöpfliches Thema. Ewig jung, allzeit neu und immer faszinierend. Was tut sich „aktuell“ in der Hauptstadt der Künste? Christo, der weltbekannte „Verpackungskünstler“, der am 19.05.2020 plötzlich verstarb, entzieht in seinem letzten Kunstwerk  eines der berühmtesten Monumente aller Zeit unserem Blick… damit wir es „besser sehen“ können.

  14. Der Münsterhügel Basels vom rechten Rheinufer aus betrachtet. Foto: Lucazzitto – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, URL: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21376404.

     

     

→ alle Termine
Bildcredits

Uta, Statue im Naumburger Dom. Online im Internet: URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Uta_von_Naumburg